2, AUsbildung / MeisterBafög

  • Moin liebe Gemeinde,


    ich schildere euch mal kurz meine Situation:



    - 25 Jahre jung, ledig, keine Kinder
    - wohne "bei Mutti" im Haus, zahle nur meine eigenen
    Nebenkosten
    - Vermessungstechniker gelernt und bis Ende März
    auch in diesem Beruf gearbeitet
    - zum 01.04.2010 gekündigt
    - kein Angebot aus der Branche gefunden
    - ein Branchenwechsel war eh geplant
    - angestrebte Ausbildung zur Kauffrau für Groß- und Außenhandel
    - Ausbildungsvertrag liegt schon zur Unterschrift vor
    - Ausbildungsgehalt Netto 350,-€, die natürlich nicht reichen


    Nun ist also eine Förderung nötig.
    Folgende Bereiche habe ich soweit schon geprüft, jedoch mit negativem Ergebnis:
    - Kindergeld
    - HatzIV-Zuschuss
    - Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)


    Der letzte Lichtblick ist das sog. Meister-Bafög.


    Weiß (!) jemand, ob ich in meiner Situation Anspruch darauf habe?



    Dank und Gruß
    Chris

  • Zitat


    Weiß (!) jemand, ob ich in meiner Situation Anspruch darauf habe?


    Nein, da Meister BAföG nicht für eine "Ausbildung" sondern für eine "Fortbildung" gezahlt wird. In deinem Fall sieht es also schlecht aus, überhaupt eine staatliche Förderung zu erhalten, zumal du noch zu Hause wohnst.