Kindergeld? Bafög? wohngeld? aber wie?

  • hallo. ich bin neu hier und ich hoffe das ihr mir (uns) helfen könnt. ich bin 20 (meine freundin 17) eigntlich geht es hier um meine freundin. sie ist mit mir zusammengezogen und wir beide haben jetzt ene eigene wohnung. ihre eltern haben sie rausgeschmissen und hatten sehr viel streit. deshalb sind wir zusammen gezogen. aber nicht nur aus dem grund sondern auch weill sie in der ausbildung (1. lehrjahr) ist und sie auch näher an ihrem arbeitzplatz ist (früher fuhr sie mit dem zug 45 min. zur arbeit. jetzt braucht sie nur 5 min.) da sie nur ca. 318 euro (netto) verdient (ich bin zwar vollarbeiter und verdiene ca. 1230 euro netto.) braucht sie auch das kindergeld und es steht ihr auch eins zu aber ihre elten weigern sich das kindergeld meiner freundin zu geben. uns bleiben (nach den abzügen von miete, telefon, mein auto(benzin ist dabei nicht mitberechnet worden), und ihre s-bahn fahrkarte) nur noch knapp 490 euro übrig. und das ist zu wenig. jetzt wollte ich fragen wie und wo sollen wir einen antrag stellen das wir das kindergeld unbedingt benötigen? wir waren beim jugendamt und sie wussten auch nicht weiter nur das es gerichtlich machbar wäre (aber wir wollen es vermeiden gerichtlich zu klagen dann gibt es nur nocht mehr ärger) wir haben bei der familienkasse Passau angerufen sie sagten aber auch das es nur gerichtlich machbar sei. ich finde das ein bisschen frech das das geld die eltern von meiner freundin einstecken. das kindergeld ist doch dafür da für das kind sorgen mit essen usw. und jetz noch eine frage: wo kann ich wohngeld beantragen? auch im arbeitsamt?


    sorry das ich soviel hier zutexte aber wir wissen nicht mehr weiter.


    mfg marcel und Sandra

  • Hallo,


    Ihr seid im BAföG-Forum gelandet, und das scheint mir nicht das richtige zu sein. Ich kann einen BAföG-Bezug nicht recht erkennen. Bei einer betrieblichen Lehre gibt's allenfalls BAB.


    Zum KG kann ich zumindest so viel sagen: Wenn die Eltern das KG nicht weiterreichen, kann Sandra bei der Familienkasse (oder jedenfalls beid der zuständigen Stelle) einen Antrag nach § 74 EStG oder § 48 SGB I stellen mit dem Ziel, dass ihr das KG direkt gezahlt wird. Da gibt's nach meiner Kenntnis einen Rechtsanspruch drauf.


    Gruß