bekomme ich bafög?und wenn ja was? 27j. berufskolleg!

  • hallo! ich bin 27 und gehe nach den sommerferien auf ein berufskolleg um eine schulische ausbildung zu machen!ist meine erste! jetzt meine frage:bekomme ich bafög oder was würde mir zu stehen? desweiteren wollte ich mit meiner freundind und deren beiden kinder zusammen ziehen! gibt es da wohngeld oder so etwas ähnliches? ich habe auf diesem gebiet leider gar keine erfahrung! DANKE!

  • hallo! ich bin 27 und gehe nach den sommerferien auf ein berufskolleg um eine schulische ausbildung zu machen!ist meine erste! jetzt meine frage:bekomme ich bafög oder was würde mir zu stehen? desweiteren wollte ich mit meiner freundind und deren beiden kinder zusammen ziehen! gibt es da wohngeld oder so etwas ähnliches? ich habe auf diesem gebiet leider gar keine erfahrung! DANKE!


    Mit dem Begriff "berufskolleg" kann ich erst mal nichts anfangen. Was für eine Ausbildung ist das? Vollzeit? Teilzeit? Dauer? Abschluss?


    Und um welche Ausbildungsstättenart (z.B. Berufsfachschule) handelt es sich denn nach dem entsprechenden Ausbildungsstättenverzeichnis? Guckst Du hier: http://www.das-neue-bafoeg.de/_media/asv_bafoeg.pdf.


    Ich wäre Dir übrigens dankbar, wenn Du die Großschreibung nutzen würdest; das macht es einfacher zu lesen.

  • Okay! ;)


    Ist das 'ne Fachschulklasse, deren Besuch eine (zuvor!) abgeschlossene Ausbildung voraussetzt, oder eine, deren Besuch eine abgeschlossene Ausbildung nicht voraussetzt (bezogen auf die Klasse, nicht auf Dich persönlich!!). Die werden im BAföG unterschiedlich behandelt.


    Falls Du mit der Frage nicht klarkommst: In welchem Bundesland machst Du die FS?

  • Nein es wird keine abgeschlissene Ausbildung vorrausgesetzt! Was ich noch sagen muss, ich habe 2 mal ein studium abgebrochen!


    Dann sollten wir erst mal das klären.


    Welche Studiengänge? Von wann bis wann bzw. wie lange (formale Einschreibung ohne Beurlaubung)? Warum jeweils aufgegeben?

  • Also habe erst Politik und Geschichte studiert! 3 Semester...Das war aber nicht das Richtige für mich! Habe dann 4 semester Soziale Arbeit studiert, konnte jedoch auf Grund von psychischen Problemen das Studium leider nicht weiterführen!

  • Zitat

    Also habe erst Politik und Geschichte studiert! 3 Semester...Das war aber nicht das Richtige für mich!


    Ist ein Abbruch oder Fachrichtungswechsel nach drei Semestern, für den einen sog. wichtigen Grund brauchst. Den Du aufgrund eines Neigungswandels auch hast.


    Zitat

    Habe dann 4 semester Soziale Arbeit studiert, konnte jedoch auf Grund von psychischen Problemen das Studium leider nicht weiterführen!

    Ist ein Abbruch nach vier Semestern, für den einen sog. unabweisbaren Grund brauchst. Ob psychische Probleme dafür ausreichen? Möglich. Entscheidend ist, ob die Aufgabe des Studiums zwingend oder alternativlos war. In der einschlägigen Verwaltungsvorschrift steht:

    Zitat

    Unabweisbar ist ein Grund, der eine Wahl zwischen der Fortsetzung der bisherigen Ausbildung und ihrem Abbruch oder dem Wechsel aus der bisherigen Fachrichtung nicht zulässt. Ein unabweisbarer Grund ist z. B. eine unerwartete - etwa als Unfallfolge eingetretene - Behinderung oder Allergie gegen bestimmte Stoffe, die die Ausbildung oder die Ausübung des bisher angestrebten Berufs unmöglich macht.

    Hast Du keinen unabweisbaren Grund in diesem Sinne, wird die FS überhaupt nicht gefördert.


    Hast Du einen unabweisbaren Grund, wird die FS gefördert.


    Bei Fachschulen nach § 2 Abs. 1 Nr. 2 BAföG gibt's dann zwei Varianten:


    Die auswärtige Unterbringung ist förderungsrechtlich nicht gerechtfertigt. Dann gibt's nur den sog. kleinen Bedarfssatz (zurzeit 212 € mtl.), und Du bist nicht von vornherein von HartzIV ausgeschlossen. Zu HartzIV kann ich mehr nicht sagen.


    Ist sie aber gerechtfertigt, gibt's den großen Bedarfssatz, dafür gibt's aber wohl kein HartzIV mehr. Möglicherweise gibt's hiervon aber wiederum Ausnahmen.


    Ob die auswärtige Unterbringung gerechtfertigt ist, ist ein schwieriges Kapitel für sich. Im Regelfall kommt's darauf an, ob diese oder eine Schule mit einer vergleichbaren Ausbildung vom Wohnort Deiner Eltern in zumutbarer Zeit erreichbar ist (mit ÖPNV tgl. nicht mehr als 2h hin und zurück). Guck Dir mal § 2 Abs. 1a BAföG und die Verwaltungsvorschriften dazu an (hier auf diesen Seiten), vllt fällt Dir dazu etwas ein. Du kannst mich gerne weiter dazu fragen.


    Die Bedarfssätze findest Du in den §§ 12 und 13a BAföG.


    Auch beim WG kenne ich mich nicht gut genug aus.


    Bildungskredit vom BVA? Aber vllt nicht so zu empfehlen...