23,alleinerziehend,schulische Ausbildung,elternunabhängige Förderung?

  • hallo,


    ich bin 23 jahre alt,habe einen 1 1/2 jährigen Sohn und beginne im August eine Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistentin.


    Ich habe von August 2004 bis Februar 2006 eine Ausbildung (nicht Bafög oder ähnliches gefördert) begonnen und abgebrochen.
    Danach habe ich bis zur Geburt meines Kindes mal gejobt und Hartz IV empfangen.


    Ist es möglich,elternunabhängiges bafög zu bekommen?


    Ich bitte um Antwort und sage schon mal Danke!


    lg

  • Ist es möglich,elternunabhängiges bafög zu bekommen?


    Nein. § 11 Abs. 3 BAföG ist nicht erfüllt.


    Wenn das elterliche Einkommen angerechnet wird, Deine Eltern Dir den Unterhalt jedoch ganz oder teilweise verweigern, kannst Du beim Amt einen Vorausleistungsantrag stellen; dann werden Dir die verweigerten Beträge aus- bzw. nachgezahlt. Den Antrag solltest Du so schnell wie möglich stellen, damit Dir nichts verloren geht. Lass Dich aber auch beraten (Übergang des Unterhaltsanspruchs).


    Wird vorausgeleistet, wird das Amt überlegen und prüfen.


    Gibt's keinen Unterhaltsanspruch, sind die vorausgeleisteten Beträge fürs Amt verloren. Es passiert nichts weiter, und alle anderen sind froh. Den Schriftwechsel mit dem Amt sollten Deine Eltern verkraften können.


    Gibt's einen Unterhaltsanspruch, wird das Amt den Unterhalt von Deinen Eltern (zurück-)fordern und ggf. gerichtlich vorgehen. Das ist dann aber auch okay so, weil sie es dann eben sind, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen.

  • Warum ist §11 BaföG nicht erfüllt,aus interesse?
    Wir haben es so verstanden,dass man nach dem 18. Lebensjahr fünf jahre erwerbstätig sein muss,dazu zählt auch die arbeitslosigkeit,wenn man hartz IV bezogen hat.


    das ist vier jahre bei mir der fall gewesen.
    und ein jahr war ich in der ausbildung,was auch zur erwerbstätigkeit zählt,wenn man ohne finanzielle unterstützung in der zeit gelebt hat.das war bei mir auch der fall.


    danke für eine erklärung.

  • Zitat

    Wir haben es so verstanden,dass man nach dem 18. Lebensjahr fünf jahre erwerbstätig sein muss,dazu zählt auch die arbeitslosigkeit,wenn man hartz IV bezogen hat.


    Letzteres ist falsch. Allenfalls bei Bezug von Alg, heute AlgI. AlgII ist keine Sozialversicherungsleistung, die auf vorhergehender Erwerbstätigkeit beruht, sondern eine Art Sozialhilfe, die (u.a.) eine gegenwärtige Notlage lindern helfen soll.


    Zitat

    und ein jahr war ich in der ausbildung,was auch zur erwerbstätigkeit zählt,wenn man ohne finanzielle unterstützung in der zeit gelebt hat.


    Nicht immer. Nur dann, wenn neben der Ausbildung eine zusätzliche Erwerbstätigkeit ausgeübt wurde und das dabei erzielte Einkommen allein ausreichte, um den Lebensunterhalt sicherzustellen.


    Kann bei Dir offen bleiben, da schon die HartzIV-Zeiten nicht mitzählen.