ratlos: bafög, wohngeld... paragraphendschungel

  • hallo,


    ich möchte mich gerne nächstes jahr beruflich weiterbilden und die technikerschule (2 jahre vollzeit) besuchen. diesbzüglich habe ich mich bei den entsprechenden ämtern erkundigt wie ich in dieser zeit meinen lebensunterhalt bestreiten kann.


    zu meiner Person:
    25 Jahre, ledig, 1 abgeschl. Berufsausbildung, eigener Haushalt (mietwohng.)


    laut landratsamt hätte ich die möglichkeit schülerbafög sowie meisterbafög zu beantragen. da schülerbafög aufgrund meiner berechnungen nach (einkommen eltern etc.) nicht in frage kommt bleibt nur das meisterbafög. Mir wurde gesagt dass ich zusätzlich wohngeld (mietzuschuss) beantragen könnte.


    bei nachfrage auf der wohngeldstelle, wurde mir bestätigt das ich einen antrag auf wohngeld stellen könnte.


    nun bin ich bei weiteren recherchen im netz auf folgenden vermerk gestossen: Schüler und Studenten erhalten Wohngeld nur, wenn ihnen „dem Grunde nach“ kein (Schüler)BAföG zusteht."


    heisst dies nun das ich doch nicht berechtigt bin wohngeld zu beziehen/beantragen?? gibts es ausnahmeregelungen bzw. sonstige alternativen?? :confused:


    ich bezweifle das ich allein von, glaube, 202€ Zuschuss und 412€ Darlehen 2 jahre lang meinen lebensunterhalt bestreiten kann :eek: !

  • Hallo


    das mit dem Ausschluss für Wohngeld gilt nur für Schüler BAföG Empfänger die noch keine Ausbildung haben. Das ist bei Dir ja nicht der Fall. Wenn Du also Meister BAföG - AFBG Leistungen beziehst hast Du einen Wohngeld Anspruch und übrigens beim Wohngeld wird nur der Zuschussanteil als Einkommen gerechnet, es kommt also richtig viel Wohngeld dabei raus. Das kannst Dir auf der Wohngeldstelle auch vorab ausrechnen lassen.


    Gruss Andy

  • Zitat

    das mit dem Ausschluss für Wohngeld gilt nur für Schüler BAföG Empfänger die noch keine Ausbildung haben.


    Also das klingt ja schon mal gut.


    Jetzt würde mich nur noch interessieren wo ich diesen entsprechenden Hinweis finden kann. Möchte ungern, wenn es dann mal soweit ist und ich womöglich an den "falschen" Sachbearbeiter ;) gerate, als Dummer da stehen.


    Gruß

  • Ich bin auch gerade in Ausbildung zum Techniker Fachrichtung Fahrzeugtechnik in Burgdorf und bekomme Schülerbafög allerdings noch kein Wohngeld. Ich wollte nur anmerken, dass du Elternunabhängiges Bafög beantragen kannst, wenn du bereits mehr als drei Jahre gearbeitet hast. Dabei ist es völlig egal, was deine Eltern verdienen und das beste daran ist, dass du keinen Cent zurückzahlen musst. Ich kriege 389€ und verdiene mir noch 400€ als Aushilfe dazu. Bis zu 400€ darfst du immer ohne Anrechnung aufs Bafög dazu verdienen. Das Bafög kannst du aber erst Beantragen, wenn du eine Schulbescheinigung hast und die kriegst du wenn das Schuljahr beginnt.
    Da du über 25 Jahre alt bist wirst du dich auch nicht mehr über deine Eltern krankenversichern lassen können, d.h. du musst dich freiwillig Studenten versichern lassen, kostet bei der AOK 66€ im Monat 65€ werden auf Antrag vom Bafögamt übernommen!


    Viel Erfolg