Schüler Bafög zurück? erneuter Anspruch? Höhe?

  • hallöle


    ich bin 23 Jahre alt und habe bis vor kuzem eine höhere berufsfachschule besucht. In dieser Zeit habe ich Schüler Bafög in Höhe von 212 Euro bezogen, obwohl ich seit meinem 18 Lebensjahr nicht mehr bei meiner Mutter wohne.Ich musste die Schule wegen psychischer Probleme abbrechen. Hier kommen wir zu meiner ersten Frage: Muss ich die bishergezahlten Leistungen der eltzten 1 1/2 Jahre zurückzahlen? (ich hab mich durch einige Foren gelesen in denen es hieß dem sei nicht so, und in einigen Foren musste ich das Gegenteil lesen.)
    Ich wohne zusammen mit meinem Partner in seinem Haus, und bezahle 200 Euro monatlich an ihn Zwecks "Mietkosten"


    Ich würde gerne ab Sommer 2010 eine Ergotherapeutenschule besuchen welche ein Schulgeld von 383 Euro im Monat erhebt. Meine zweite Frage lautet: Ob ich noch ein zweites mal Anspruch auf Schülerbafög hätte, oder nicht. Und wenn ja, ob es eine Möglichkeit gäbe elternunabhängiges Bafög zu bekommen.


    Ich weiß das ich dazu in der Lage wär wenn ich verheiratet wäre, aber ich werde bestimmt nicht wegen finanziellen Vorteilen heiraten. Mein Vater ist seit Jahren Unauffindbar und meine Mutter ist nicht in der Lage mich finanziell zu unterstüzen. Noch dazu kommt das ich bzw meine Mutter ab Ende nächsten Jahres kein Kindergeld mehr bekomme.


    Fällt irgendjemans etwas dazu ein?

  • Zitat

    Muss ich die bishergezahlten Leistungen der eltzten 1 1/2 Jahre zurückzahlen?


    Ich wüsste erst mal nicht, warum. Kann ich mir allenfalls dann vorstellen, wenn Du mind. vier volle Kalendermonate ausbildungsunfähig warst (§ 15 Abs. 2a BAföG).


    Zitat

    Meine zweite Frage lautet: Ob ich noch ein zweites mal Anspruch auf Schülerbafög hätte, oder nicht.


    Möglich. Das hängt auch von den Gründen für den Wechsel ab; nach dem BAföG brauchst Du dafür einen sog. wichtigen Grund, d.h. in der Regel Eignugnsmangel oder Neigungswandel. Psychische Probleme kann ich mir als wichtigen Grund erst mal nicht so recht vorstellen, weil sich dann ja die Frage stellt, warum Du die Ausbildung nach einer Zeit der Rekonvaleszenz nicht wieder aufnimmst.


    Zitat

    Und wenn ja, ob es eine Möglichkeit gäbe elternunabhängiges Bafög zu bekommen.


    Sieht mir erst mal nicht danach aus. Guck Dir mal den § 11 Abs. 3 BAföG an.


    Zitat

    Mein Vater ist seit Jahren Unauffindbar und meine Mutter ist nicht in der Lage mich finanziell zu unterstüzen.


    Dann kannst Du ggf. Vorausleistungsanträge stellen. Lass Dich dazu aber auch vorher beraten (Übergang des etwaigen Unterhaltsanspruchs). Wenn Deine Mutter (oder Dein Vater) tatsächlich nicht leistungsfähig ist, hat sie ohnehin nichts zu befürchten, abgesehen vllt vom nervigen Schriftkram mit dem Amt.