Entferntes Berufskolleg - Bafög würdig?

  • Hallo,


    meine Freundin plant auf ein Berufskolleg in meiner Stadt zu gehen. Dieses ist knapp 40km entfernt von sich aus (Bielefeld) entfernt.



    Wie dem auch sei, der Bildungsgang ist folgender:
    http://www.lsbk.de/files/pdf/bildungsangebote/Hoehere_Berufsfachs/Gestaltung_AHR.pdf


    Also:
    3 Jahre - Vollabitur
    Schwerpunkt Kunst & Design



    Nun jetzt stellen sich 2 finanzielle Fragen.
    In wieweit ist sie Berechtigt SchülerBafög zu bekommen?
    Würde sie einen Teil der Wegkosten erstattet bekommen?


    Sie ist 16 Jahre alt, bekommt Halbwaisenrente und wohnt bei ihrer Mutter.

  • Nach dem Ausbildungsstättenverzeichnis von NW ist das 'ne BFS, nicht berufsqualifizierend: NW.


    Da gibt es - wie z.B. bei Gymnasiasten - meist nur dann BAföG, wenn sie nicht bei den Eltern lebt und wenn diese Schule oder eine vergleichbare in zumutbarer Zeit - tgl. regelmäßig nicht mehr als 2h Fahrzeit insgesamt - zu erreichen ist.


    Wenn kein BAföG, wäre sie allerdings nicht automatisch von HartzIV oder WG ausgeschlossen. Dazu kann ich allerdings nichts weiter sagen.


    Ich vermute, dass es in NW nicht viele vergleichbare Ausbildungsgänge gibt. Ich empfehle, sich mal an das zuständige Amt zu wenden (Kreis oder kreisfreie Stadt), in deren Bereich die Mutter lebt, schon wegen diesem Kriterium.


    Zitat

    Würde sie einen Teil der Wegkosten erstattet bekommen?


    Nicht gesondert. Ist pauschal im BAföG-Satz mit drin.


    Die HWR wird angerechnet, soweit sie den Freibetrag von 120 € übersteigt.