Bafög nach Ausbildung und drei Jahren Erwerbstätigkeit

  • Hallo, ich wollte zu Beginn des SoSe 2010 elternunabhängiges bafög beantragen.
    Im Prinzip stellt sich jetzt die frage was als erwerbstätigkeit zählt?
    Ich habe von August 02 bis Juli05 eine dreijährige ausbildung absolviert. Dieses Kriterium hätte ich schonmal erfüllt. Danch habe ich von august 05 bis juli 08 mein abi auf einem abendgymnasium nach geholt. In dem zeitraum habe ich von august 05 bis 31.04. 07 gearbietet und anschließend von november 08 bis einschließlich märz 2010. ich komme dabei insgesamt auf 74 monate (inklusive ausbildung).
    Das abendgymnasium habe ich 3 jahre lang besucht, wovon ich die letzten 1,5 jahre schülerbafög beantragen hätte können. wovon ich jedoch nur 15 monate genutzt habe. Das heißt ich habe weitere drei monate gearbeitet.
    Ich habe heute erst meine Ablehnung bekommen und werde erst morgen die zuständige stelle aufsuchen, aber die bundeszentrale meinte zu mir, dass die letzten anderthalbjahre abendgymnasium als vollbeschäftigung (schüler) gelten und die arbiet nicht angerechnet werden kann.
    ist das so richtig oder ist das eine einzelfallentscheidung? weil ich war ja in den drei monaten in denen ich schülerbafög hätt ebekommen können ERWERBSTÄTIG.. in allen monaten habe ich ausreichend verdient, die ablehnung könnt enur aus diesem gesagten grund (vollbeschäftigung schüler) rechtskräftig sein.. dann würde mir nämlich eine monat fehlen was sehr ärgerlich wäre.
    vielen dank an alle die eventuell sogar die monate ausrechnen.
    ich hofe ihr könnt, es alles lesen und ansatzweise verstehen, ich bitt eum entschuldigung, muss nämlich wieder arbieten.. fragt sich nur wofür..
    danke

  • Mmmhhh [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/midi/konfus/a015.gif] ...


    Also, wenn ich das richtig verstanden habe, hängt's an der Zeit der Erwerbstätigkeit 2/07 bis 4/07; das müssten die Monate gewesen sein, für die Du schon BAföG hättest bekommen können. Richtig?


    Mir dünkt, auch diese Zeit ist anzuerkennen. In der Tz 11.3.6 Satz 2 BAföGVwV heißt es: "Auch Teilzeitarbeit während der Ausbildung ist zu berücksichtigen (vgl. Tz 11.3.5)." Nach meinem Wissen geht auch die Rechtsprechung in diese Richtung.


    Zitat

    ...aber die bundeszentrale...


    Welche Bundeszentrale?


    Zitat

    ...meinte zu mir, dass die letzten anderthalbjahre abendgymnasium als vollbeschäftigung (schüler) gelten und die arbiet nicht angerechnet werden kann.


    Das scheint mir nicht zu stimmen.


    Im Zweifel sollten Widerspruch oder Klage zum Ziel führen. Oder ein Vorausleistungsantrag, da Deine Eltern vermutlich nichts mehr zu befürchten haben (abgesehen von nervigem Schriftkram).