Zweitausbildung, Schüler-BAföG mit 33 J?

  • Hallo an alle, ich habe eine Frage.


    Ich bin 33 Jahre alt, zur Zeit nicht berufstätig, habe eine abgeschlossene Ausbildung zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (zuletzt 2002 in diesem Beruf), bin verheiratet und habe 2 Kinder (7 u. 4 J). Ich würde gerne dieses Jahr im Sommer an einer Berufsfachschule eine Ausbildung zur Podologin beginnen, 250 Euro Schulgeld monatlich plus Materialkosten. Mein Mann hat ein Jahresgehalt von etwa 36700 Euro, muss ich aber dazu schreiben, dass sein Meister-BAföG, was er vor Jahren in Anspruch genommen hat, jetzt zurückzahlen muss (ca. noch 2 Jahre lang). Zur meiner Person, ich bin zwar schon über 30 J, habe aber ich irgendwo gelesen, dass es eine Ausnahme gibt, durch die Erziehung von Kindern. Vielleicht kann mir einer von Euch sagen, ob ich eine Chance auf BAfög habe?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen!

  • Wenn Deine erste Ausbildung 'ne betriebliche war - was ich stark vermute -, wäre Deine zweite fürs BAföG die erste. Da sehe ich erst mal kein Problem.


    Zur Altersgrenze: Sieht mir problematischer aus. Zwischen Schulabschluss (Mittlere Reife oder Abi, vermut' ich mal) und erstem Kind bzw. Schwangerschaft liegen so 6 bis 9 Jahre? Bis auf die ersten drei Jahre brauchst Du auch für diese Zeit 'ne gute Rechtfertigung, keine (BAföG-)Ausbildung aufgenommen zu haben. Was waren denn die Gründe?


    Zum Sommer/Herbst sind bei der Altersgrenze Verbesserungen für Mütter angedacht, aber da wäre ich noch vorsichtig....


    Ich rede vom BAföG. Vom Meister-BaföG habe ich wenig bis keine Ahnung. Ob da vllt was drin ist, kann ich Dir nicht sagen.

  • Hallo, danke für schnelle antwort, ich habe betriebliche Ausbildung abgeschlossen. Was die Kinder angeht, ich habe zwei, das heißt für jedes Kind 3 Jahre, dass sind schon mal 6 Jahre und leztes Jahr habe ich versucht erst mal in mein erlerntes Beruf reinzurutschen ohne Erfolg. Also die 7 Jahre sind gefüllt, falls ich dich richtig verstanden habe. Ich werde es versuchen. Falls noch welche Tipps auftauchen immer her damit. Danke!

  • Nein, Du hast mich nicht richtig verstanden.


    Du brauchst eigentlich für die gesamte Zeit zwischen Schulabschluss und jetzigem Ausbildungsbeginn zwingende Gründe dafür, dass Du keine (weitere) Ausbildung aufgenommen hast. Die sehe ich bis jetzt ab dem ersten Kind, nicht aber für die 7 Jahre davor (wenn ich das mit den 7 Jahren richtig verstanden habe).


    Nach einer Verwaltungsvorschrift sind davon nur ersten drei Jahre nach dem Schulabschluss rückblickend entschuldigt, wenn es später Kinder gibt. Nicht mehr. Nicht drei Jahre pro Kind.


    Auch das letzte Jahr scheinst Du nicht verhindert gewesen zu sein, denn es sieht so aus, als hättest Du stattdessen auch die Ausbildung aufnehmen können.


    Ich vergaß: Das Schulgeld wird beim BAföG nicht übernommen. Du könntest es aber wahrscheinlich von Deinem eigenen Einkommen absetzen, wenn Du denn welches erzielen kannst.