Unterhaltsanspruch an die Eltern trotz abgeschlossener Ausbildung

  • Hallo,


    hab mal eine Frage und hoffe dass mir jemand helfen kann.


    Ich bin 24, und habe im Oktober 09 angefangen Jura zu studieren, davor habe ich 4 Jahre lang mein Abitur auf einem Kolleg nachgeholt.
    Davor habe ich eine 3,5 jährige Ausbildung zum Werkzeugmacher gemacht und nach der Ausbildung noch 1 Jahr weitergearbeitet.
    Daher müsste doch eigentlich der Unterhaltsanspruch an meine Eltern völlig erloschen sein und ich müsste somit Elternunabhängiges bekommen??
    Liege ich da richtig????


    Wäre toll wenn bald jemand antworten würde, da ich momentan vom Bafögamt mit 128,-€ abgespeist werde.
    Wenn das mit dem Unterhaltsanspruch wirklich so ist, würde ich nämlich Antrag auf Vorausleitung stellen, da meine Eltern ja dann nichts zu befürchten hätten.


    Danke für eure Antworten.


    Lg
    Mody

  • Der Untarhaltsanspruch nach dem BGB kann sicherlich erloschen sein. Das elternunabhängige BAföG hat aber nicht mit dem Unterhaltsanspruch an die Eltern in dem Sinne zu tun. Ob du elternaunbhängig gefördert wirst, hängt von den Kriterien ab, die hier aufgeführt sind:
    Elternunabhängiges BAföG - elternunabhängig fördern


    Du müsstest also eine Berufsausbildung von 3 Jahren nachweisen und anschließend 3 Jahre Erwerbstätigkeit. Da du dies deinen Angaben nach nicht tun kannst, wirst du auch kein elternunabhängiges BAföG erhalten.


    Klausi

  • Danke Klausi für die Antwort.


    Aber wenn ich einen Antrag auf Vorausleistung stelle, können meine Eltern ja rein rechtlich gesehen nichtmehr belangt werden nach §§ 36,37 Baföggesetz und somit müsste ich ja eine Förderung bekommen, die nichts mehr mit meinen Eltern zu tun hat, oder?
    Ob sie dann als Elternunabhängiges Bafög betitelt wird oder sonst wie ist mir ja eigentlich egal.


    Was meinst du/ihr??