schüler-bafög nach studienabbruch

  • Hallo,


    ich bin in einer ziemlich schwierigen Situation.
    Nach der Schule bin ich studieren gegangen,nach dem ersten Semester hatte ich für mich festgestellt,dass dieser gewählte Studiengang keine wirklichen Berufsaussichten hat und habe gewechselt. Nun habe ich bereits 2 Semester in dem 2. Studiengang hinter mir und bin schon 2 mal durch die Zwischenprüfung gerauscht.Letztlich habe ich mich dazu entschlossen,eine Ausbildung zu beginnen,weil ich das zweite Studium nicht packe. Allerdings benötige ich dazu Schüler-BaföG. Nun ist das Problem folgendes: um die Ausbildung anfangen zu können,brauche ich Praktika. diese wollte ich noch hier absolvieren,weil ich meine Wohnung sowieso nicht mehr rechtzeitig kündigen kann (wegen der dreimonatigen Kündigungsfrist).Damit ich aber die Wohnung finanzieren kann,brauche ich noch das BaföG. Deshalb wollte ich dieses Semester noch bleiben (womit ich bei 4 semestern bzw. 3 fachsemestern wäre) und meine Praktika machen.
    Kann ich dann noch Schüler-BaföG bekommen? Also wird mir das erste Semester (es konnten weder Prüfungen noch ähnliches angerechnet werden,da die Studiengänge komplett unterschiedlich waren) auf die anderen 3 Semester angerechnet? Weil dann bekomme ich ja hundertprozentig kein Schüler-BaföG.


    Könnte mir jemand helfen? Es ist so dringend, zumal die Ausbildungsstellen Schulgeld verlangen. Und das nicht mal wenig.


    Vorerst schon einmal danke!

  • Ich verstehe jetzt nicht ganz, welches BAföG wofür gezahlt werden soll. Im Moment studierst du noch und erhälst Studenten BAföG?! Anschließend willst du eine Ausbildung machen, wo Schüler BAföG gezahlt werden soll?! Welches BAföG begehrst du für das Praktikum und um was für ein Praktikum handelt es sich, eins vom Studium oder eins, welches für die Ausbildung Voraussetzung ist?


    Klausi

  • hallo,


    also ja,ich bekomme momentan studentenbafög.wenn ich mein praktikum anfange (das soll dann für den ausbildungsplatz sein),bleibe ich aber noch ein semester an meiner uni,somit bekomme ich während des praktikums noch mein studentenbafög. das mache ich deshalb so,weil ich sonst meine wohnung hier nicht finanzieren könnte. wenn ich mein studium jetzt schon abbrechen würde,würde ich ja auch kein bafög mehr bekommen. ich wäre ja zu meinen eltern gezogen, nur leider ist es ja so,dass ich diese 3-monatige kündigungsfrist habe und meine eltern können es sich nicht leisten,die vollen kosten für die wohnung zu übernehmen. zumal ich in meiner heimatstadt auch keinen praktikumsplatz bekommen hätte. nun habe ich hier einen bekommen. bedingung ist ja,dass ich mindestens 3 monate dieses praktikum gemacht haben muss,allerdings die ersten freien praktikumsplätze erst wieder ab april vorhanden sind. alles in allem,bin ich in einer ziemlich verzwickten situation,weshalb ich mich dann halt entschieden habe,solang noch hier zu bleiben und mein studentenbafög zu bekommen. letztenendes ist es dann so,dass ich ein semester fennistik studiert habe,danach in einen anderen studiengang gewechselt habe (jura) und dort 3 semester studiert habe. alles in allem also 4 semester. nun ist die frage,ob das erste semester fennistik (wie vorher schon erwähnt konnte ich weder eine prüfungsleistung noch ähnliches mit rübernehmen,da finnisch ja eine sprache ist) angerechnet wird an die anderen 3 semester. wenn es nämlich so wäre,wäre ich ja ÜBER den 3 semestern,die mir gestattet sind und ich würde für meine ausbildung KEIN schülerbafög bekommen. ich habe schon bei der zuständingen behörde angerufen,aber sie konnte mir angeblich keine auskunft geben. aber ich muss das wissen,weil sich ja danach entscheidet,was ich letztendendes machen werde (bzw. wo ich hingehen werde). fakt ist,dass die ausbildungsstellen alle geld verlangen (das geht von 100 bis zu 300 €!) und mein kindergeld da wohl kaum ausreichen würde,zumal grad mal eine ausbildungsstelle in der nähe (ca. eine dreiviertelstunde entfernt) meiner eltern wäre...

  • Hallo Spinelli.
    solange du noch immatrikuliert und nicht beim Studentenwerk abgemldet bist, werden die Sozialleistungen weitergezahlt.


    Ein Anspruch darüber hinaus besteht wohl nicht. Hier ist aber schon nicht erkennbar, ob die Ausbildung gefördert werden kann. Das Schulgeld wirst du alleine aufbringen müssen.


    Gruß.

  • hallo hansedgar,


    also die ausbildungsstellen (so steht es auf den internetseiten der jeweiligen stelle) können per schüler-bafög finanziert werden. habe ich dennoch meinen anspruch durch das jetzige bafög verwirkt?