18 jähriger Schüler, Vater bekommt Hartz IV

  • Mein Sohn ist in einer Woche volljährig. Er hat es bei seinem Vater nicht mehr ausgehalten, hat psychische Probleme und da meine Wohnung zu klein ist, habe ich ihm kurzerhand eine Wohnung bei mir im Haus besorgt.
    Ich zahle die Miete und jetzt geht es um den Unterhalt, den sein Vater zahlen müsste, es aber nichtkann, da er Hartz IV erhält.
    An wen müssen wir uns wenden, damit er Geld zum Leben erhält? Ich bin berufstätig, aber bereits die 2. Miete belastet mein Nettoeinkommen (1300 Euro) sehr.
    Die Arge wollte trotz Attest vom Psychologen und der schriftlichen Bestätigung des Vaters dass mein Sohn ausziehen muss, keine eigene Wohnung zulassen. (Eben U-25)
    Jedoch habe ich nur 45 qm und ich sollte meinen Sohn zu mir ziehen lassen und dann sollten wir gemeinsam einen Antrag stellen und uns eine größere Wohnung suchen. Wo ist da der Sinn?
    Wer kann mir helfen?


    Danke
    moname

  • wenn der Vater SGB II Leistungen bezieht wird wohl kein Unterhalt gezahlt werden können. Die ARGE zahlt auch nicht weil unter 25 und wenn es eine allgemeinbildende Schule ist gibts auch kein BAföG. Da stimmt die Aussage größere Wohnung suchen und gemeinsamen Antrag stellen, das ist nicht rechtswidrig sondern genau so im Gesetz vorgesehen.