Brauche dringend Hilfe (werde ich auf den Arm genommen?)

  • Hallo zusammen,


    ich bin 20 Jahre alt und wohne in meiner eigenen Wohnung. Mein Nettoeinkommen beträgt im 2. Lehrjahr 418 €.
    Meine Miete beträgt 300 € + 100 € (Gas und Strom)


    Ich habe das Gefühl das mein vater mir viel zu wenig Unterhalt zahlt, wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.


    Habe 2 Geschwister mein Bruder (2. Kind) lebt bei meinem Vater und ist im ersten Ausbildungsjahr, meine Schwester (1. Kind) lebt in einer eigenen Wohnung mit Ihrem Freund und hat ein Kind.


    Mein Vater bekommt das Kindergeld vom Landesamt für Besoldung, er ist Beamter. Er leitet mir das Kindergeld zusammen mit dem Unterhalt weiter auf mein Konto momentan nur noch 322 €, die erhöhung des Kindergeldes hat er auch nicht berücksichtigt er zählt immer noch 164€ anstelle 184 €. ich finde das ein bisschen wenig. Laut Düsseldorfer Tabelle würden mir 372€ als 3. Kind zustehen (nur Unterhalt) denn er ist eingestuft auf 1200 €.


    Bei meiner Mutter ist nichts zu holen...


    Müsste ich nicht eigentlich von meinem Vater 372 + 184 € Kindergeld bekommen ?


    Danke im Voraus

  • ich bin 20 Jahre alt und wohne in meiner eigenen Wohnung. Mein Nettoeinkommen beträgt im 2. Lehrjahr 418 €.
    Meine Miete beträgt 300 € + 100 € (Gas und Strom)
    Er leitet mir das Kindergeld zusammen mit dem Unterhalt weiter auf mein Konto momentan nur noch 322 €, die erhöhung des Kindergeldes hat er auch nicht berücksichtigt er zählt immer noch 164€ anstelle 184 €.


    Da du nicht mehr mit einem Elternteil im Haushalt lebst, kannst du die Düsseldorfer Tabelle nicht anwenden.
    Dein Unterhaltsbedarf liegt, unabhängig von der Einkommenshöhe deiner Eltern, bei 640 €. Hiervon ist deine Ausbildungsvergütung, bereinigt um ausbildungsbedingten Mehrbedarf (i.d.R. 90 €), abzuziehen.
    Dein Unterhaltsanspruch beträgt somit 312 €, inkl. Kindergeld. Diese 312 € müssten deine Eltern im Verhältnis ihres Einkommens zahlen, sofern ihr Einkommen über dem Selbstbehalt (1.100 €) liegt.

  • nein Du hast einen Bedarf von 640 € davon geht die Ausbildungsvergütung ab die vorher um 90 € bereinigt wurde,
    Es sind also einschließlich Kindergeld 312 € Unterhalt zu zahlen und den bekommst Du ja wohl.
    Einstufungen spielen bei auswärts wohnenden Unterhaltsberechnungen nämlich keine Rolle mehr. Außerdem wärst Du verpflichtet BAB zu beantragen.

  • vielen dank für die antworten.
    ich finde es aber krass, dass man mit 640 € über die runden kommen soll, wenn schon mit strom und miete etc 400 € weg sind, soll ich steine essen? die sollten mal den bedarf erhöhen!!

  • günstigere Wohnungen ausser ein Loch mit 1 Wohn/schlafraum und toilette gibts nicht hier in der Umgebung!
    Auf andere Wohngungen bezogen ist meine noch ca 150 - 200 € günstiger als vergleichbare Wohnungen.


    Ich finde es nur mies, dass Hartz IV empfänger es so gesehen besser haben, als berufstätige!


    Das soll keine Beleidigung sein, es kann jeden treffen! Damit sind eigentlich die Leute gemeint die nur auf ihrem po sitzen und geld kassieren, andere gehen arbeiten und müssen gucken wo die bleiben =(


    trotz allem finde ich die grenze 640 € viel zu gering!!!

  • nun ich möchte auch nicht von 640 € leben müssen aber die Grenze ist nun mal so und da hilft es nichts wenn Du die Grenze zu gering findest. Du wirst Dich damit abfinden müssen und irgendwie durch die Ausbildung kommen.