Zweit-Ausbildung + Bafög

  • Hallo zusammen,


    ich bin 25 Jahre alt, studiere im ersten Semester Wirtschaftsinformatik und habe vorher eine Ausbildung zum Industriekaufmann erfolgreich abgeschlossen. Bei der Ausbildung wurde ich von meinen Eltern untersützt.
    Nun habe ich vom Bafög-Amt bescheid bekommen, dass ich nicht gefödert werde da mein Vater knapp über die einkommensgrenze liegt.


    Meine Frage: Müssen die Eltern nur eine Ausbildung unterstützen und gilt ein Studium zum Wirtschaftsinformatiker nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann als Weiterbildung oder als Zweite Ausbildung?


    Ich habe es im Internet so verstanden, dass dies eine zweit-ausbildung ist, aus diesem Grund meine Eltern mich nicht mehr unterstützen müssen und ich aus diesem Grund den vollen Bafög-Satz bekommen sollte.


    Ich bedanke mich schonmal für die Antworten

  • Die Unterhaltspflicht deiner Eltern (nach dem BGB) ist hier anders zu deuten als die Deckung deines Bedarfs (nach dem BAföG). Für den Unterhalt nach dem BGB spielt es eine Rolle, ob es eine zweite Ausbildung oder eine Folgeausbildung ist. Beim BAföG zählt alleine die Tatsache, ob du 3 Jahre Ausbildung + 3 Jahre Berufstätigkeit nachweisen kannst, um elternunabhängig gefördert zu werden. Wenn du diese insgesamt 6 Jahre nicht nachweisen kannst, wird das Einkommen deiner Eltern angerechnet.


    Ich würde vermuten, dass es sich bei dir um eine zweite Ausbildung handelt, da Wirtschaftsinformatiker nicht wirklich eng auf dem Industriekaufmann aufbaut. Insofern hätten deine Eltern ihre Unterhaltspflicht erfüllt.

  • Vielen Dank für deine Antwort.


    Das bedeutet also, dass weder meine Eltern mir Geld geben müssen (was sie selbst wenn sie es müssten nicht wirklich könnten), noch das ich vom Bafög Amt irgendwas bekommen kann?