Unterhalt für Studenten (mit Vermögen)

  • Guten Tag,


    ich habe einige Fragen.


    kurz zur Situation:
    Eltern leben getrennt, ich wohne bei Elternteil und bin Student.
    (Zweitstudium im 1. Semester; 1. Studium nach zwei Semestern abgebrochen). Ich bin 21 Jahre alt.
    Meine Eltern teilen sich den Unterhalt, verdienen beide ziemlich gut (2,3k netto und ca. 6k-10k netto).


    Hier taucht die erste Frage auf: Auf wieviel Geld habe ich Anspruch? Gilt die Düsseldorfer Tabelle zwingend? Demnach bin ich im höchsten Satz bzw. drüber...
    Dazu kommt noch der Beitrag für die Krankenkasse.?
    Abziehen muss ich das Kindergeld, was ich bekomme.
    Der Rest wird aufgeteilt auf die Eltern.


    Habe ich das so richtig verstanden?


    Zudem verfüge ich über Wertpapiere. Werden diese zu erst verrechnet?


    Kann ein Elternteil für alte Zahlungen (lt. Düsseldorfer Tabelle ohne Krankenkasse) die zu hoch waren Rückzahlung bzw. Ausgleich bei den nächsten Zahlungen beanspruchen?



    Kann ich nicht rein theoretisch meine Wertpapiere verkaufen mir davon irgendwas kaufen und habe dann wieder normalen Anspruch?


    Wie lange ist man mir Unterhaltszahlungsverpflichtet?


    Danke schonmal


    MFG


    Der PESMann

  • Hallo pesmann,


    was ist k? Die DT legt € zugrunde und bezieht sich auf das bereinigte Nettoeinkommen.


    Vom Gesammtbetrag der so errechneten Einkünfte ist dann der jeweilige Anteil zu ermitteln und damit der Bedarf eines Studierenden i.d.R. mit 640 € ./. KG, zuzüglich Krankenvers. und Semesterbeiträge sowie sonstige Studienkosten, entsprechend aufzuteilen zwischen den Verpflichteten.


    Eine Unterhaltsverpflichtung dürfte nur dann bestehen, wenn der Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen und Vermögen sicherzustellen ist. Ausnahmen können bestehen, hier evtl. auch.


    Unterhalt kann nur zurückgefordert werden, wenn unter Vorbehalt gezahlt wurde.


    MfG.

  • hey danke schonmal.
    k heist für mich 1000
    also 2,3k = 2300 (natürlich Euro)


    Was heißt unter Vorbehalt? Ich habe das Geld überwiesen bekommen, nach außergerichtlicher Einigung zwischen meinen Eltern.



    Wie sieht das aus wenn ich das Vermögen veräußere?


    Wie kann ich die Aufteilung auf die Elternteile berechnen lassen? Das Jugendamt betreut wohl nur bis zum 21. Lebensjahr.


    Was sind sonstige Studienkosten? Kann ich jedes Buch anrechnen lassen, Kopierkosten?


    Lieben Gruß

  • Bei dem Einkommen deiner Eltern dürfte dein Unterhaltsbedarf 781 € betragen. Studiengebühren gehen extra.
    Von den 781 € sind das Kindergeld (184 €), sowie weitere Einkünfte von dir (z.B. Zinsen) abgezogen. Deine Eltern müssen den Unterhalt im Verhältnis ihres bereinigten Einkommens leisten.


    Beispielberechnung, wenn du keine weiteren Einkünfte hast


    597 € x 2.185 € (bereinigt) / 8.035 € = 162 €
    597 € x 5.850 € (bereinigt) / 8.035 € = 435 €
    Ich bin bei deinem Vater von geringsten Einkommen ausgegangen.


    Stellt deine Mutter dir kostenfrei Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung, muss sie dir keinen Barunterhalt gewähren und kann auch das Kindergeld für sich behalten.

  • Hey Danke. Krankenkassenbeitrag kann ich ja auch noch anrechnen lassen...


    Nochmal die Frage, wie das konkret mit meinen Wertpapieren aussieht? Müsste ich diese erst verkaufen und dann davon meinen Unterhalt bezahlen bis es aufgebraucht ist und würde dann erst Unterhalt bekommen?
    Oder darf ich sie behalten und muss nur die Zinsen einbeziehen?


    alte Frage:
    Was sind sonstige Studiengebühren?
    Was heißt unter Vorbehalt? Ich habe das Geld überwiesen bekommen, nach außergerichtlicher Einigung zwischen meinen Eltern. Jetzt kommt mein Vater und will weniger Zahlen weil er vorher zu viel gezahlt hat. (was ich garnicht wusste und ihm anscheinend auch erst jetzt aufgefallen ist)


    MfG