Schülerin 18, will begründet ausziehen - Bafög Anspruch?

  • Hallo,


    ich bin 18, werd am 13. Januar 19 und will aus folgenden Gründen ausziehen:
    Meine Mutter ist starke Raucherin und ich bin Migränepatientin, durch das Rauchen kriege ich starke Migräneattacken. Ich wohne nun seit zwei Jahren bei ihr und sie hat zwar versucht aufzuhören, schafft es aber beim besten Willen nicht, da sie auch schon seit 25 Jahren oder so raucht. Durch die Migräneattacken kann ich mich in der Schule natürlich nicht richtig konzentrieren, da sie in letzter Zeit auch häufiger werden. Ich bin jetzt in der 12. Klasse und stecke somit mitten im Abi.
    Meine Mutter muss jetzt sowieso ausziehen und für mich hat sich nun die Möglichkeit ergeben mit einer Freundin zusammenzuziehen, die Miete würde für mich 220-230 € betragen, diese kann ich unmöglich aufbringen. Meine Mutter bekommt eine Aufstockung vom Arbeitsamt und mein Vater ist zwar selbstständig kann mir aber meines Wissens nach auch kein Unterhalt zahlen...
    Besteht für mich nun ein Anspruch auf Bafög oder nicht?


    Vielen Dank schonmal,
    Mara


    P.S. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

  • Wohnen könnte ich bei ihm schon, aber wir hatten viele Probleme und starke Probleme, hatte auch lange keinen Kontakt und jetzt läuft es zwar wieder, wir haben wieder Kontakt, aber es wäre auf keinen Fall förderlich, wenn ich wieder zu ihm ziehen würde... Das ist es ja, deswegen frage ich wegen meinen Ansprüchen auf irgendwas.


    Bei meiner Ma kriege ich Migräne und mit meinem Dad Probleme...


    Vielen Dank, für die Antwort!