Wohngeld für Zweitwohnsitz während des Meisterkurses in Teilzeit

  • Hallo, brauche eure Hilfe.
    Mein Hauptwohnsitz ist in Sachsen bei meinen Eltern.Meine Berufsausbildung habe ich 3 Jahre lang in Thüringen gemacht. Vollzeit ohne Einkommen und dafür Schülerbafög bezogen, da ich mir für diese Zeit eine Wohnung mieten musste. Bin gut zurecht gekommen damit. Nun meine Frage:
    Habe sofort im Anschluss an meine Ausbildung Gesellenbrief einen Meisterkurs in Vollzeit beginnen können, dafür wurde auch AFBG bewilligt und auch ein Darlehn der KFW Bank. Der nächste Kurs findet sofort im Anschluss statt, aber nur in Teilzeit, dass heißt die Maßnahme wird nicht mehr voll gefördert, sondern nur die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, kein Unterhalt. Habe ich nun Anspruch auf Wohngeld? Kommt es auf die Größe der Wohnung an.Sie ist 59,4 m2 groß, weil mit kleiner Werkstatt, wohne dort allein. Wo muss der Antrag auf Wohngeld gestellt werden ?Sachsen oder Thüringen? Habe ich eventuell Anspruch? Bitte helft mir, langsam wirds brenzlig.

  • Zurzeit keine Einnahmen, nur Kindergeld. Erste Förderung beendet.
    Zuschuss von HWK und Darlehn von Kfw Bank sind aufgebraucht. Werkzeug, Lehrgangsgebühr usw.. Für Teil I des Kurses der im Januar beginnt gibt es keinen Zuschuss zum Unterhalt sondern nur Zuschuss für Kurs und Prüfung bzw. Meisterstück.Miete 283,39 +86,00 für Gas und Strom.

  • Darlehn zum Lebensunterhalt war vom 1.9.bis 30.11.09 in Höhe von 410Euro monatlich bewilligt. Gibt es aber ab 01/10 nicht mehr da Teilzeit Kurs und somit gibt es nur ein Darlehn für die Kursgebühren in Höhe von 1.039,03 Euro und eventuell noch was für das Meisterstück. kann ich also unter die Brücke gehen zum Schlafen und Lernen.

  • Ich gehe mal davon aus, dass es ein Darlehn der KfW Bank trotzdem gibt und das es 410 Euro im Monat sind. Nur die HWK zahlt keinen Zuschuss mehr zum Unterhalt. Oder denke ich da falsch? wer kennt sich aus damit?