kein bafög wg. §48

  • Hallo miteinander,


    ich bin grad dabei meinen Bachelor zu machen und befinde mich mittlerweile im fünften Semester, also fast fertig. Hab bisher immer Bafög bewilligt bekommen. Heute nun hab ich einen negativen Bafögbescheid erhalten indem auf den § 48 BAföG verwiesen wird bzw. als Begründung angegeben ist, dass ich noch eine Prüfung offen habe und mich da bereits im dritten Versuch befinde.


    Werd aus dem § 48 nicht so richtig schlau, meiner Meinung nach gibt es dort einen Ermessensspielraum. Es steht ja auch nicht explizit drin, dass eine dritte Prüfung eine GRund ist nicht zu zahlen.


    Macht es Sinn Einspruch einzulegen, kommt dieser Fall häufig vor? Wieso wird das jetzt an einer Prüfungsleistung fest gemacht, schlielich hab ich ansonsten alle Leistungen erbracht und es sieht ja auch danach aus, dass ich wie in §9 mein angestrebtes Bildungsziel erreiche.


    Wie sollte ich nun weiter vorgehen?

  • Hierzu ein paar Zitate aus dem § 48 BAföG


    Gesetzestext:

    Zitat


    [...]
    (2) Liegen Tatsachen vor, die voraussichtlich eine spätere Überschreitung der Förderungshöchstdauer nach § 15 Abs. 3 oder eine Verlängerung der Förderungshöchstdauer nach § 15a Abs. 3 rechtfertigen, kann das Amt für Ausbildungsförderung die Vorlage der Bescheinigung zu einem entsprechend späteren Zeitpunkt zulassen.
    [...]


    und hier die Verwaltungsvorschrift dazu:


    Ich sehe da keinen Ermessensspielraum. Es heißt, das erstmalige Nichtbestehen und dann "der nächste Termin".