Bafög trotz eigenem Haus?

  • Ich hatte mir mit meiner damaligen Lebensgefährtin ein Haus (70 m² Wohnfläche, 5500m² Land) gekauft. Wir haben uns getrennt und ich stehe jetzt allein im Grundbuch. Das Haus ist mittlerweile abbezahlt.


    Nun habe ich mein Arbeitsverhältnis gekündigt, um ein Abitur zu machen.


    Das Bafög-Amt verwehrt mir nun das Bafög mit der Begründung, das ich dank des Hauses "zu reich" bin. ...oha.
    Vorschlag des Amtes war, dass ich das Haus verkaufe und von dem Erlös lebe.


    Mal ehrlich, dieses Abitur geht 1 Jahr(nun noch etwa 8 Monate)und für das Haus habe ich über 10 Jahre hart gearbeitet. Meines Erachtens steht das in keiner Relation.


    Wer kann mir einen Rat geben, denn ich beziehe nun keinerlei Bezüge und in wenigen Monaten ist mein Konto leer. :(


    Bin für jeden Tip oder Idee sehr dankbar!!!

  • Als Besitzer eines Hauses mit 70 m² Wohnfläche und ACHTUNG!!! 5500m² Land, wird Dich jeder Hartz IV Empfänger, Kleinjobber und kleiner Arbeitnehmer als Reich bezeichnen. Darüber hinaus sagst Du, Du hast dein Arbeitsverhältnis freiwillig gekündigt!!! Und nun erwartest Du Unterstützung von uns Steuerzahlern??? Bitte lies mal die Tageszeitung oder schau Dir auf deinem Flatscreen die Tagesschau an und komm wieder zurück in die Wirklichkeit.