Anspruch trotz Ausbildungsabbruch?

  • Hallo!
    Seit 08/09 befinde ich mich in einer schulischen Ausbildung,habe jedoch schnell gemerkt,dass diese nichts für mich ist.
    Jetzt bewerbe ich mich derzeit für eine andere Ausbildung.
    Dort bekomme ich frühstens im März 2010 (wenn überhaupt) eine Zusage.


    Meine Frage ist nun,ob ich weiterhin Anspruch auf Kindergeld habe,wenn ich die jetzige Ausbildung abbreche und mich weiter in einem anderen Bereich bewerbe und zusätzlich ehrenamtlich in diesem Bereich arbeite um meine Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen?


    Danke im Voraus.


    MfG

  • Wenn du noch nicht volljährig bist, dann hast du ohne weitere Voraussetzungen Anspruch auf Kindergeld. Ab Eintreten der Volljährigkeit musst du dich in einer Ausbildung befinden oder beim Arbeitsamt als ausbildungssuchend gemeldet sein.

  • Hallo ich bin neu im Forum,
    möchte mich gleich hier mitanhängen.


    meine Tochter wird 2/2010 volljährig.
    wurde am Ausbildungsplatz nicht übernommen Nov. 09.
    Sie hat jetzt ein neues Ziel-Fachoberschule-
    für mich kein problem,Noten sind da.
    aber wie ist das mit Kindergeld? Wir waren im Arbeitsamt zur beratung(Behördensturschädel)
    entweder Arbeitslos oder Arbeitssuchend MUSS man gemeldet
    sein um in den Genuss des KIndergeldes zu kommen.
    Obwohl ganz klar ist,daß eine Schulweiterbildung erfolgt.
    -Anmeldung März2010-einen Monat nach Volljährigkeit-
    aber Nein,es müssen Zeitarbeitsfirmen kontaktiert werden,Bewerbungen sollen nachgewiesen werden,auch Telefonische Bewerbungen erfolgen.
    Das ist doch Unsinn?
    MFG.

  • Unsinn ist in Deutschland vieles.


    Zitat

    in einer Ausbildung befinden oder beim Arbeitsamt als ausbildungssuchend gemeldet sein.


    Meine Tochter war nicht ausbildungssuchend gemeldet und befand sich auch nicht in einer Ausbildung, sondern bekam Alg2. Sie hat sich einfach von sich auch um Ausbildungsstellen beworben und hat dann rückwirkend, vom Datum der ersten Bewerbung an, Kindergeld erhalten.


    @ özboy, wenn sie im Februar volljährig wird und im März beginnt die Schule, dann ist doch der Anschluß gegeben.

  • wurde am Ausbildungsplatz nicht übernommen Nov. 09.
    Wir waren im Arbeitsamt zur beratung(Behördensturschädel) entweder Arbeitslos oder Arbeitssuchend MUSS man gemeldet sein um in den Genuss des KIndergeldes zu kommen.


    Das hat nichts mit Behördensturschädel zu tun, sondern steht so im § 32 Abs. 4 Nr. 1 EStG. Bekommt sie denn nach der Berufsausbildung kein ALG I? Dann wäre sie automatisch arbeitsuchend gemeldet.



    Alternative für einen Kindergeldanspruch wäre § 32 Abs. 4 Nr. 2c EStG - ausbildungsplatzsuchend -. Dieser Punkt dürfte hiermit


    Obwohl ganz klar ist,daß eine Schulweiterbildung erfolgt. -Anmeldung März2010-einen Monat nach Volljährigkeit-


    erfüllt sein.


    Wart ihr direkt bei der Familienkasse? Oder wer hat die Auskunft gegeben?