BAföG und Unterhalt

  • Einen guten Tag wünsche ich ;)


    Am Montag bekam ich bescheid, dass ich BAföG erhalte. Ich bin 17 Jahre alt und gehe auf eine Fachhochschule mit theoretischer Ausbildung.
    ICh bekomme den Mindestsatz Bafög, sprich 212 Euro. Mein Vater(Eltern sind geschieden) sagte, dass er jetzt statt 312 Euro Unterhalt nur noch 100 Euro bezahlen MUSS, weil das BAFÖG Geld abgezogen wird. Ich war der Meinung, dass UNTERHALT dafür ist, dass ich Kleidung kaufen kann und (meine Mutter bekommt das GEld überwiesen) sie damit praktisch die "Miete" von mir bezahlt. Sprich Strom, Essen, "Miete" und das NÖTIGSTE. Und Bafög ist etwas, was praktisch ein Bonus ist. Damit ich z.B. die Klassenfahrt einfach bezahlen kann oder ähnliches. KANN mein Vater jetzt einfach sagen er bezahlt nur noch 100 Euro Unterhalt ? Denn wir rechnen fest damit, dass wir das Geld bekommen, da es sonst schwierig wird ohne das Geld auszukommen. Oder muss ich jetzt praktisch mein Bafög dazu nutzen, dass ich mir Essen kaufe, Strom bezahle etc ?


    Würde mich sehr über Antworten freuen.


    mfg


    Julian

  • Hallo,


    Zitat

    Und Bafög ist etwas, was praktisch ein Bonus ist.


    Irgendwie scheinst Du falsche Vorstellungen vom BaföG zu haben. das ist weder ein "Bonus" noch ein Taschengeld. BaföG dient zur Finanzierung der Ausbildung und ist somit auch Teil des Lebensunterhaltes.


    Soweit dazu.


    Was Deinen Vater betrifft: er kann nicht einfach so den Unterhalt kürzen. Da ich die entsprechenden Zahlen und Umstände nicht kenne, kann ich Dir nicht sagen, wieviel er tatsächlich zahlen muß. Ich würde Euch eine Beratung bei einem Fachanwalt empfehlen, weil solche Fragen in Foren kaum beantwortet werden können.


    Gruß!