Student(kein Bafög) + Student (Bafög)

  • Hallo,


    schön, dass es solch ein Forum gibt.


    Ich habe die Förderungsdauer des BAfögs überschritten. Nun arbeite ich neben dem Studium auf 400 € Basis und kriege Kindergeld. Ich würde gerne Wohngeld beantragen.


    Meine Freundin bekommt ca. 400 € Euro BAfög + Kindergeld und wir wohnen zusammen.


    Nun zu meinen Fragen:


      Ich habe Anspruch auf Wohngeld, oder?


    [LIST=2] In welchen Summen bewegt sich dieses Förderung in etwa (bei 350 € Kaltmiete + 90 € Heizkosten)?[/LIST]
    [LIST=3] Wir das BAfög meiner Freundin sich dadurch ändern?[/LIST]
    [LIST=4]
    Wird rückwirkend bezahlt? denn der Anspruch würde schon seit Oktober bestehen?
    [/LIST]


    Schonmal vielen Dank für eure Hilfe

  • Hallo,


    Zitat

    Ich habe Anspruch auf Wohngeld, oder?


    Wie lange wohnt Ihr bereits zusammen?


    Zitat

    In welchen Summen bewegt sich dieses Förderung in etwa (bei 350 € Kaltmiete + 90 € Heizkosten)?


    Das läßt sich mangels entsprechender Angaben nicht seriös beantworten.


    Zitat

    Wir das BAfög meiner Freundin sich dadurch ändern?


    Nein.


    Zitat

    Wird rückwirkend bezahlt? denn der Anspruch würde schon seit Oktober bestehen?


    Nein.


    Gruß!

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort!


    Zitat

    Wie lange wohnt Ihr bereits zusammen?


    3 Jahre. Macht das einen Unterschied?


    Zitat

    Das läßt sich mangels entsprechender Angaben nicht seriös beantworten.


    Werde ich ja dann sehen ;)



    beste Grüße,


    Marc

  • Hallo,


    Zitat

    3 Jahre. Macht das einen Unterschied?


    Würde ich sonst fragen? ;-)


    Ansonsten besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Wohngeld, wobei Ihr den Antrag nur zusammen stellen könnt. Problem ist das erforderliche Mindesteinkommen, welches Ihr nicht erreicht. Da ich nicht alle notwendigen Zahlen kenne kann ich auch nicht einschätzen, ob ein Wohngeldantrag ohne Probleme durchgeht oder es zu Schwierigkeiten bis hin zur Ablehnung kommt.


    Gruß!

  • Zitat

    Problem ist das erforderliche Mindesteinkommen, welches Ihr nicht erreicht.


    Wo liegt dieses Einkommen?


    Warum muss ich denn erst genug verdienen, dass ich Unterstützung bekommen. Das will mir nicht so ganz einleuchten. Kannst du das erklären?