Höhe des Schüler-Bafäg bei ALG 2

  • Hallo Forumsmitglieder,


    ich habe zwar versucht mich über die Suchfunktion schlau zu machen, aber meine Verwirrung nimmt im Moment eher noch zu.


    Und zwar geht es um die Frage mit welcher Höhe an Bafög mein Sohn rechnen kann.


    Hier die Situation:


    Mein Sohn (18) hat im Sommer seine Ausbildung abgeschlossen. Bis dahin wurde seine Ausbildungsvergütung unserer Bedarfgemeinschaft angerechnet. Seit ende der Sommerferien besucht er eine FOS, deren Besuch auch nur durch die vorangegangene Ausbildung möglich ist. Sein Antrag auf Bafög hat er bereits im Sommer abgegeben. Da die Bearbeitung lt. Aussage der zuständigen Stelle 3 Monate dauert, hat ihm die ARGE bis einschl. Oktober den ihm zustehenden Satz ALG2 gezahlt. Gleichzeitig hat sich die ARGE mit dem Amt für Ausbildungsförderung kurz geschlossen. Das Amt hat gegenüber der ARGE eine erste Auszahlung für den 1.11. angekündigt und gleichzeitig eine Verrechnung Bafäg/ALG2 für die Monate September und Oktober vereinbart.


    Nun meine Fragen:


    Mit welchem Satz Bafög kann mein Sohn rechnen? Werden hier die 389,- EUR gezahlt die für den Besuch einer solchen Schule vorgesehen sind?


    Wird dieser Betrag dann wieder auf die Bedarfsgemeinschaft angerechnet? In unserem aktuellen Bescheid der ARGE wird mein Sohn für November und die folgenden Monate mit 0 geführt und der erklärung: "Ihr Sohn **** scheidet wegen Bezug von Bafög ab Novenber aus der Bedarfsgemeinschaft aus.


    Wenn der Bafög-Satz von 389 gezahlt werden sollte, dann wäre dies mehr, als er für die Monate September, Oktober jeweils an ALG2 bekommen hat. Werden dann der Bafäg-Satz komplett an die ARGE zurück gezahlt oder nur das was mein Sohn tatsächlich an ALG2 bekommen hat?


    Zwar ist es bis zum 1.11. nicht mehr lange, aber ein Bescheid kommt lt. Amt erst frühestens Ende nächster Woche und man ist doch neugierig. ;).


    Viele Dank für Eure Hilfe.

  • Für diese Schulform ist ein Bedarf von 389 + KV/PV Zuschlag vorgesehen. Dieser wird also auch gezahlt, wenn aufgrund von Einkommen keine Minderung eintritt. Auf eure Bedarfsgemeinschaft wird sein Einkommen nicht angerechnet, da er aus der Bedarfsgemeinschaft rausfällt.


    Die ARGE kann nicht mehr zurück verlangen, als sie gezahlt hat. Wenn also bspw. nur 300€ gezahlt wurden, kann die ARGE nicht 350€ einbehalten;)

  • Erstmal vielen Dank für die Info.


    Heute war dann eine Überweisung auf dem Konto meines Sohnes, 383 EUR für den Monat November.


    Da das Geld vor dem Bescheid gekommen ist, kann ich jetzt nur vermuten. Kann es sein, dass die Nachzahlung mit einer extra überweisung kommt, bzw. könnte es doch sein, das das Amt für Ausbildungsförderung den Gesamtbetrag für die Monate August bis September an die ARGE überwiesen hat, obwohl diese nur 270 für meinen Sohn gezahlt hat?

  • Hallo!


    Zwischenzeitlich habe ich meinen Bescheid bekommen.


    Mir wurde Bafög für die Zeit vom 01.11.09 bis 30.06.10 bewilligt. Gleichzeitig war ein Begleitschreiben dabei. Da die ARGE für die Monate August bis Oktober eine Rückerstattung gefordert hat bekomme ich für den 01.12. einen Änderungsbescheid, der dann die Monate ab dem 01.08. und eine evlt. Nachzahlung enthält.


    Ich kann nun wohl davon ausgehen, dass die Nachzahlung zusammen mit dem Bafög für Dezember überwiesen wird? Wie ist das eigentlich für den Monat August. Bekommt man da den vollen Betrag oder anteilig, da die Schule ja erst am 24.08. begonnen hat?