Unterhaltsanspruch Wohnung mit Freund

  • Ich wohne mit meinem Freund zusammen. Bekomme derzeit keinen Unterhalt, würde ihn aber bald gerne von meinen Eltern einfordern. Können sie ihn verweigern, und sagen mein Freund muss für mich aufkommen? Wie hoch ist der Anspruch den ich evtl. stellen kann? Ach und zurück zu meinem Vater will ich nicht ziehen weil wir absolut kein gutes Verhältnis haben und meine Mutter will auch nicht das ich zu ihr zurück ziehe...

  • Was machst du eigentlich beruflich oder schulisch ? Hast du Eigeneinkünfte ? Da du mit deinem Freund zusammen wohnst, würde dir unter Umständen weniger Unterhalt zustehen, da du Wohn- und Lebenshaltungskosten nicht voll alleine aufbringen musst. Grundsätzlich müssen deine Eltern dich bis zum 25. Lebensjahr unterstützen. Allerdings nicht um jeden Preis. deshalb kommt es darauf an, was du so den ganzen Tag tust.
    Gruß Chiemsee

  • Ich werde demnächst eine schulische Ausbildung machen. Eigeneinkünfte habe ich gar keine. Ich finde das ungerecht, denn mein Freund ist doch nicht dafür verpflichtet mich mit durch zu füttern, was wenn er sagt, kauf dir selber deine Sachen? Er hat außerdem auch hohe Ausgaben, nicht nur die Grundkosten, sondern auch noch Abzahlungen, Studiengebühren und Materialien, Fahrtkosten zum Studienplatz der weiter weg ist (Fernstudium), sowie Fahrtkosten zur Arbeit etc. Ich werde dann auch Fahrtkosten haben, muss mich an der Miete beteiligen, Essen kaufen, Strom usw. Würde mir von meinen Eltern nichts zustehen oder nur ein geringer Betrag?

  • Grundsätzlich steht Dir Unterhalt zu. Wenn Du mit deinem Freund zusammengezogen bist, muß dein Freund sich an den Kosten ( Miete, Lebensmittel, Versicherung wie z.B. Hausratversicherung ) beteiligen.
    Zur Höhe des Unterhalts:
    Beispiel==>
    Deine Mutter und dein Vater arbeiten, sind getrennt lebend dann müssen beide wie folgt Unterhalt leisten vorausgesetzt zur nachfolgenden Berechnung ist, das Du das komplette Kindergeld erhältst. ( 164,- € ) Dir steht ein Gesamtunterhalt in Höhe von 640,- € zu. Von dieser Unterhaltshöhe wird das Kindergeld abgezogen, somit ergibt sich ein Zwischenbetrag i.H.v. 476,- €. Von der Zwischensumme wird dann noch dein Bafög abgezogen. Wir gehen mal davon aus das Du 100,- € bekommst. Somit ergibt sich eine Endsumme von 376,- €. Dieser Betrag wird durch 2 geteilt. Deine Mutter müßte somit 188,- € und dein Vater den gleichen Betrag an Unterhalt bezahlen. Voraussetzung für diese Berechnung ist aber das deine Eltern einen Selbstbehalt i.H.v. 1.100,- € haben. Was also somit bedeutet das beide Elternteile über 1.476,- € verdienen müssen, damit der Unterhalt geleistet werden kann.

  • Deine Mutter müßte somit 188,- € und dein Vater den gleichen Betrag an Unterhalt bezahlen. Voraussetzung für diese Berechnung ist aber das deine Eltern einen Selbstbehalt i.H.v. 1.100,- € haben. Was also somit bedeutet das beide Elternteile über 1.476,- € verdienen müssen, damit der Unterhalt geleistet werden kann.


    Das ist nicht korrekt.
    Beide Eltern sind barunterhaltspflichtig. Keineswegs ist es aber so, dass jeder Elternteil automatisch die Hälfte schuldet. Jeder Elternteil haftet anteilmäßig in Höhe seines unterhaltsrelevanten Einkommens abzüglich des Selbstbehalts. Das bedeutet, dass derjenige Elternteil, der ein höheres Nettoeinkommen hat als der andere Elternteil, einen größeren Teil des Kindesunterhalts zahlen muss als der andere Elternteil.