Höhe des Kindesunterhalts???

  • Hallo,
    ich habe 3 Kinder für die ich seit 1997 Unterhalt zahle.
    Nun ist der Älteste (Kind A), fast 19, seit 1.10.09 Vollzeit beschäftigt, fällt also nun erstmal mal ganz raus.
    Mein 2. Sohn (Kind B) ist 17 und hat am 1.8.09 seine Berufsausbildung begonnen.
    Er bekommt ca. 300 € netto, hat aber auch knapp 100 € Fahrkosten.
    Meine (jüngste) (Kind C) Tochter ist 15 und besucht die 10. Klasse.
    Es besteht seit April 09 ein Titel vom Jugendamt für die beiden Jüngeren über 663 €, diesen Betrag habe ich nun am 1.10. auch überwiesen.
    Wie berechnet sich nun der Unterhalt?
    Werden bei Kind B 200 € auf den Unterhalt angerechnet?
    Wie hoch ist dann der Unterhalt für Kind C? (erhöht sich dieser?)
    Ich bin techn. Beamter A7 und bekomme ca. 2070 netto wovon allerdings noch die Krankenkasse abgeht (171,- €).


    Wäre sehr dankbar für eine korrekte Berechnung.
    Wie kann ich den Titel beim Jugendamt dann abändern lassen?


    Im Vorraus schon mal schönen Dank!

  • Der Titel für Kind C dürfte noch zutreffend sein. Leider kann ich nun nicht erkennen, wieviel Unterhalt auf Kind B und wieviel auf Kind C entfällt. Aber dennoch: den Titel für Kind B musst du auf jeden Fall abändern lassen. Durch seine Ausbildungsvergütung deckt Kind B nämlich schon einen Teil seines Unterhaltsbedarfs selbst. Auf seinen Unterhaltsbedarf werden angerechnet 300,-€ abzüglich 90,-€ berufsbedingte Aufwendungen (Fahrtkosten etc.) = 210,-€. Hiervon die Hälfte, nämlich 105,-€, werden Kind B angerechnet, solange dieser minderjährig ist. Sobald Kind B volljährig ist, wird ihm das volle Kindergeld und die volle Ausbildungsvergütung angerechnet. Um diesen Betrag (105,-€) kannst du den Unterhalt für Kind B kürzen lassen. Geh zum Jugendamt und leg dort die Verdienstabrechnung von Kind B vor und verlange Abänderung. Dann müssen die reagieren. Anderenfalls musst du vor Gericht klagen.
    Gerechnet wird wie folgt: 2070,-€ abzüglich 5%-Pauschale für berufsbedingte Aufwendungen (103,50 €) abzüglich Krankenkasse mit 171,-€ = 1.795,50 €. Nach diesem Einkommen wirst du in die Düsseldorfer Tabelle eingestuft und zwar in Einkommensgruppe 1. So schuldest du Kind C 396,-€ abzüglich 1/2 Kindergeld= 314,-€ sind zu zahlen. Auch Kind B schuldest du diesen Betrag; allerdings abzüglich Eigeneinkommen mit 105,-€, so dass du Kind B nur noch zu zahlen hast 209,-€.
    Gruß Chiemsee

  • Hallo Chiemsee,
    erstmal vielen Dank für die Berechnung.
    Der Titel beruht auch noch auf meinen höheren Bezügen wegen des 3. Kindes.
    Von daher stimmt er eh nicht mehr, da dort von fast 300 € höherem Brutto ausgegangen wurde.
    Ich werde mal mir meiner ExFrau reden, ob sie das so akzeptiert. Sie ist normalerweise nicht der Typ der so einen Titel auch vollstreckt. Übrigens habe ich den Titel selber erstellen lassen wg. meinem privaten Insolvenzverfahren (seit 7/2005).
    Hätte ich theoretisch Anspruch auf Anrechnung ab 1.8.09 oder erst ab Abänderung? Aug und Sep 09 habe ich jeweils noch 700überwiesen, quasi alles bis zum Selbstbehalt (naja etwa).
    Ich wollte meiner Ex nun vorschlagen ab 1.11.09 den neuen Unterhalt zu akzeptieren ohne Rückrechnung.

  • Vergaß: auf Kind C entfielen im Titel 415 abz. 85 KG = 330 €...die Berechnung basierte übrigens auf den Bezügen der letzten 12 Monate (Feb 08 bis Jan 09), wobei ja im Juli/Aug 08 eine Einmalzahlung meines AG enthalten war, die wir dieses Jahr gar nicht bekommen.

  • Erst ab Abänderung hast du Anspruch auf Anrechnung. Eine Berechnung auf Basis der letzten 12 MOnate ist o.k. Aber nicht dein Brutto- sondern dein Nettoeinkommen ist zu berücksichtigen. Wenn der Wegfall deiner Einmalzahlung erheblich ist, drückt dies dein Einkommen natürlich auch noch einmal. Es ändert sich aber nichts an deiner Eingruppierung nach Stufe 1 in der Düsseldorfer Tabelle. Dies ist ohnehin die unterste Einkommensgruppe. Noch weiter werden sich deine Zahlungen nicht ermäßigen können, da deine Kinder noch minderjährig sind.
    Gruß Chiemsee