23 - 1. Ausbildungsjahr - wohne nicht mehr zu Hause

  • Hallo,


    ich bin seit dem 1.8. in der Ausbildung, habe vorher in der selben Firma als TZ-Angestellte gearbeitet. Zurzeit bekomme ich ein Ausbildungsgehalt von 508€ netto (637€ brutto) und wohne seit April offiziell nicht mehr bei meinem Vater. Nun weiß ich nicht, ob mein Vater mich damals bei der Kindergeldkasse abgemeldet hat, da ich ja einer normalen Tätigkeit nachgegangen bin oder nicht (er hat das Kindergeld schon immer in seine eigene Tasche gesteckt, wobei ich inoffiziell schon seit 2 Jahren nicht mehr zu Hause wohne [hab mich nie dort aufgehalten]).


    Jetzt hab ich vorhin bei der Kindergeldkasse angerufen und wollte nachhören, ob mir wieder Kindergeld zu steht, da sagte man mir, das man mir keine Auskunft geben könnte, da ich nicht mein Vater sei und nur er Recht auf diese Auskunft hätte o.O Ich war total perplex, besonders war der Mann am Telefon auch noch total unfreundlich.


    Jetzt weiß ich nicht weiter, was ich machen soll. Zu meinem Vater hab ich keinen Kontakt mehr, da schon viel bei uns schief gelaufen ist. Kann ich einfach einen Antrag stellen und die schauen dann, oder was muss ich machen?


    Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten,


    liebe Grüße,


    Christina

  • ich bin seit dem 1.8. in der Ausbildung und wohne seit April offiziell nicht mehr bei meinem Vater. Nun weiß ich nicht, ob mein Vater mich damals bei der Kindergeldkasse abgemeldet hat, da ich ja einer normalen Tätigkeit nachgegangen bin


    Wenn du neben der Teilzeittätigkeit ausbildungsplatzsuchend warst, bestand Anspuch auf Kindergeld.


    Jetzt hab ich vorhin bei der Kindergeldkasse angerufen und wollte nachhören, ob mir wieder Kindergeld zu steht, da sagte man mir, das man mir keine Auskunft geben könnte, da ich nicht mein Vater sei und nur er Recht auf diese Auskunft hätte


    Stimmt, da hat der Sachbearbeiter recht. Stichwort: Steuergeheimnis


    Jetzt weiß ich nicht weiter, was ich machen soll. Zu meinem Vater hab ich keinen Kontakt mehr, da schon viel bei uns schief gelaufen ist. Kann ich einfach einen Antrag stellen und die schauen dann, oder was muss ich machen?


    Bekommst du von deiner Mutter und/oder deinem Vater Unterhalt?


    Wenn ja, hat derjenige der den (höheren) Unterhalt zahlt den Anspruch auf Kindergeld und du kannst gar nichts machen.


    Wenn nein: "Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes" stellen (auch Abzweigung genannt, Antrag findest du auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit)
    Eine Abzweigung kann nur erfolgen, soweit über den Anspruch auf Kindergeld noch verfügt werden kann. Das ist nicht mehr der Fall, wenn das Kindergeld bereits ausgezahlt wurde.
    Sollte deine Vater also tatsächlich noch das Kindergeld beziehen, solltest du schnellstens die Abzweigung beantragen.


  • Wenn nein: "Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes" stellen (auch Abzweigung genannt, Antrag findest du auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit)
    Eine Abzweigung kann nur erfolgen, soweit über den Anspruch auf Kindergeld noch verfügt werden kann. Das ist nicht mehr der Fall, wenn das Kindergeld bereits ausgezahlt wurde.
    Sollte deine Vater also tatsächlich noch das Kindergeld beziehen, solltest du schnellstens die Abzweigung beantragen.


    Das Problem ist nur, dass ich ja nicht weiß, ob mein Vater noch Kindergeld für mich bekommt. Aber wenn ich den Antrag stelle, werden die mir schon sagen, ob ich noch Kindergeld bekomme oder nicht, oder?


    Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Antwort.