Elternunabhängiges Bafög im Sonderfall?!

  • Ich habe eine dringende Frage!:


    Am Montag beginnt die Schule, ich werde mit der 11 Klasse eines beruflichen Gymnasiums beginnen.
    Ich wohne in einer WG, also eig allein, bin 18 Jahre und habe das Schülerbafög beantragt.
    Meine Eltern sind geschieden, meine Mutterhat das Sorgerecht, wohnt allerdings in einem anderen Bundesland zusammen mit meinem Stiefvater.
    Zu dem Antrag habe ich eine Bestätigung des Jugendamtes beigelegt, daß es mir unmöglich und unzumutbar ist ins elterliche heim zurückzukehren.
    Nun behauptet das Amt für Ausbildungsförderung, dass dies persönliche Gründe seien,und nicht berücksichtigt werden können. Wenn also in der Nähe des Wohnortes meiner Mutter eine Schule gefunden ermittelt wird, erhalte ich keine Genehmigung! Trotz der Bestätigung des Jugendamtes dass ich Zuhause nicht wohnen kann!
    (noch ist der Antrag in Bearbeitung, aber ich die Zusage ist wage, und ich erhalte bis zu einer Antwort keine finanzielle Unterstützung)
    Langsam verzweifle ich :-*


    Gilt die Bestätigung wirklich nicht, gibt es nicht eine Klausel für solche Sonderfälle????


    liebe grüße
    Teenie

  • Hallo,


    Zitat

    Nun behauptet das Amt für Ausbildungsförderung, dass dies persönliche Gründe seien,und nicht berücksichtigt werden können. Wenn also in der Nähe des Wohnortes meiner Mutter eine Schule gefunden ermittelt wird, erhalte ich keine Genehmigung!


    Vom Grundsatz her hat das Amt Recht. Auch wenn Du schwerwiegende Probleme mit Deiner Mutter hast, bist Du ja nicht gezwungen gewesen, in einen anderen Ort in sogar einem anderen Bundesland zu wohnen. Prinzipiell wäre dies nur möglich, wenn an dem Wohnort Deiner Mutter keine vergleichbare Ausbildung möglich wäre.


    Zitat

    Trotz der Bestätigung des Jugendamtes dass ich Zuhause nicht wohnen kann


    Diese Bestätigung hat erstmal nicht mit Ausbildungsförderung zu tun.


    Normalerweise hätte man hier Möglichkeiten gehabt, über die ARGE eine Auszugsgenehmigung zu erhalten, die bei schwerwiegenden sozialen Problemen auch gewährt wird und mit der Du dann bestimmte Möglichkeiten der Finanzierung des Lebensunterhaltes gehabt hättest. In deinem Fall ist es jedoch dazu zu spät, da Du bereits ausgezogen bist und nachträgliche Genehmigungen nur außerordentlich selten erteilt werden. Im Moment sehe ich da also kaum Möglichkeiten, die Situation irgendwie zu deichseln. Du kannst natürlich versuchen, mit der ARGE zu reden, aber ich mache Dir wenig Hoffnung. Ansonsten soltest Du nochmal mit dem Jugendamt das Gespräch suchen, vielleicht gibt es da Möglichkeiten der Hilfe.


    Gruß!

  • Wenn das Amt nach Schulen im Umkreis des Wohnortes meiner Mutter sucht, wird dann irgendeine Schule ausgewählt, oder nahc genau der gleichen gesucht,auf die ich jetzt gehe!????
    schon mal vielen Dank für die Antwort!