Man will mir nur ein Bankdarlehen gewähren, was tun?

  • Hallo,


    ich habe 3 Semester Physik auf Diplom studiert und dann direkt zu Bachelor Informatik gewechselt, und zwar beides an der Universität Mainz. Ich konnte erreichen, dass ich im 2. Fachsemester beginnen durfte, da ich während des Physik-Studiums schon einige Informatik-Vorlesungen absolviert hatte.


    Dieses Sommersemester war mein 6. Informatik-Fachsemester (bzw. das 5. "reale" Semester). Ich werde zwar für das Studium 8-9 Semester benötigen da ich nicht so viele Vorlesungen auf einmal höre, meine Leistungen sind aber hervorragend, auf den meisten Scheinen steht eine 1.


    Ich habe diesen Februar - also wie gesagt im 6. Informatik-Semester - erstmalig Bafög beantragt. Weder meine Mutter noch mein Vater noch ich selbst haben ein Einkommen. Ich besitze keinerlei Barvermögen. Mein Studium wurde bisher von meinen Großeltern finanziert.


    Meiner Meinung nach sind alle Vorraussetzungen für die Auszahlung des vollen Bafög-Betrags gegeben: Ich habe kein Geld, meine Eltern haben kein Geld, meine Leistungen sind hervorragend.


    Nun hat das Bafög-Amt mich nach 5 Monaten Bearbeitungszeit zur Unterzeichnung des Förderungsvertrags eingeladen.


    Und der Hammer ist: Man will mir nur ein "Bankdarlehen" gewähren, d.h. im Gegensatz zu jedem "normalen" Studenten, der 50% des Bafög behalten darf, soll ich 100% zurückzahlen.


    Begründung war: "... weil sie ja das Fach gewechselt haben und so spät Bafög beantragt haben"


    Ich finde das eine Frechheit: Ich habe Jahre meines Studiums aufs Bafög verzichtet, mich an die gesetzliche Vorgabe gehalten sein eigenes Vermögen fürs Studium aufzubrauchen, und meine Studienleistungen sind herrvorrangend. Und als dank dafür kriege ich kein Geld - hätte ich von Anfang an Bafög beantragt ohne es wirklich zu gebrauchen, nur um die Kohle einzusacken, so hätte man mir es gewährt.


    Nun meine Frage: Wie kann ich mich dagegen zur Wehr setzen sodass ich normales Bafög erhalte und nicht nur einen Kredit?


    Sollte ich den Leuten dort vielleicht mal meine ganzen Scheine mit den 1ern vor die Nase halten? Ich denke die wissen wahrscheinlich noch nicht mal, welche Leistungen ich im Studium erbringe:


    (Man braucht ab dem 5. Semester eine "Bescheinigung für den Ordnungsgemäßen Studienverlauf" von seinem Prüfungssekretariat. Dort steht nur drin, dass man die allgemein üblichen Leistungen erbracht hat. Also gehe ich davon aus, dass das Bafög-Amt nichts von meinen konkreten Leistungen weiß.)


    Übrigens: Nach 5 Monaten Bearbeitungszeit durch das amt hat man mir nur 1 Monat Zeit gegeben, den Vertrag zu unterzeichnen, und diese Frist läuft leider am Freitag schon ab. Entschuldigt, dass ich hier so spät frage, aber es hat 2 Wochen gedauert bis ich überhaupt die Unterlagen auf dem Amt abholen konnte, und die letzte Woche war ich fertig mit den nerven.


    Falls ihr noch irgendwelche Informationen braucht: Ich habe die Unterlagen über den Bankdarlehensvertrag hier liegen, dort steht wohl alles drin, was das Bafög-Amt so über mich "ausgerechnet" hat.


    Vielen Dank & viele Grüße, Leo Bogert

  • Der Beitrag ist leider untergegangen:( Hat sich mittlerweile etwas neues bei dir ergeben? So wie ich das hier lese, hast du direkt nach dem 3. Fachsemester den Fachrichtungswechsel vollzogen, dementsprechend dürfte es keine Auswirkungen haben, dass BAföG nur als verzinsliches Volldarlehen gewährt wird.