Kindergeldanspruch nach Ausbildung

  • Folgende Sachlage: Ich habe am 15. Juli ausgelernt und am 04. August das 21. Lebensjahr vollendet. Folglich gibt es für mich laut Bescheid der Kindergeldkasse kein Kindergeld mehr. Jetzt bin ich arbeitssuchend gemeldet, weil ich in Kürze oder in einem halben Jahr ein Studium beginnen werde. Jetzt die Frage: Ist das rechtens, dass es jetzt nichts mehr gibt und wenn ja, läuft das Kindergeld nach Beginn des Studiums wieder an oder hat sich das dann für immer erledigt? Hat jemand den gleichen Verlauf durchlebt? Die Gesetzestexte geben das irgendwie nicht eindeutig wieder, weil dort immer nur der klassische Verlauf betrachtet wird. Danke

  • Folgende Sachlage: Ich habe am 15. Juli ausgelernt und am 04. August das 21. Lebensjahr vollendet. Jetzt bin ich arbeitssuchend gemeldet.


    Seit wann bist du bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend gemeldet? Wenn die Meldung VOR dem 04.08.2009 erfolgte, besteht für August 2009 Anspruch auf Kindergeld (siehe § 32 Abs. 4 Nr. 1 EStG).


    ich in Kürze oder in einem halben Jahr ein Studium beginnen werde.


    Wann genau?
    Bewerbung zum Wintersemester 2009/2010: Kindergeldanspruch durchgehend


    Bewerbung erst zum Sommersemester 2010: Kindergeldanspruch ab dem Zeitpunkt der Bewerbung, es sei denn der Studiengang wird im Wintersemester nicht angeboten


    Kindergeld kann neu beantragt werden. Unterbrechungen sind nicht schädlich.

  • Hallo woodchuck,
    vielen Dank für die schnelle Antwort. In der Tat ist kein Kindergeld im August mehr geflossen, obwohl ich mich am 01.08. arbeitssuchend gemeldet habe (das offizielle Ausbildungsende war doch erst am 31.07.). Laut Bescheid ist ab August Schluss, obwohl ich die Absicht für die Aufnahme eines Studiums im Oktober angekündigt habe (ob ich angenommen werde, weiß ich allerdings noch nicht, deshalb kann es auch sein, dass es erst zum Sommersemester 2010 losgeht). Verstehe ich es also richtig, dass es das Kindergeld mit Beginn des Studiums auf alle Fälle wieder gibt und sollte es gar zum Wintersemester klappen, sogar ununterbrochen? Wo findet man denn so etwas geschrieben? Danke

  • Der Kindergeldberechtigte (in der Regel ein Elternteil) sollte Einspruch gegen den Aufhebungsbescheid einlegen.
    Achtung: Muss innerhalb eines Monats ab Bekanntgabe erfolgen.


    obwohl ich mich am 01.08. arbeitssuchend gemeldet habe (das offizielle Ausbildungsende war doch erst am 31.07.).


    § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 EStG: noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat, nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht und bei einer Agentur für Arbeit im Inland als Arbeitsuchender gemeldet ist.


    Vom 01.08. bis zum Tag vor deinem 21. Geburtstag 24 Uhr erfüllst du auf jeden Fall den Gundtatbestand nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 EStG. Das reicht aus, um im August Anspruch auf Kindergeld zu haben.


    Reich der Familienkasse eine Bescheinigung der Agentur für Arbeit zusammen mit dem ALG I Bescheid ein.


    Laut Bescheid ist ab August Schluss, obwohl ich die Absicht für die Aufnahme eines Studiums im Oktober angekündigt habe (ob ich angenommen werde, weiß ich allerdings noch nicht, deshalb kann es auch sein, dass es erst zum Sommersemester 2010 losgeht).


    § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2c EStG: eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann.


    Angekündigt oder konkret nachgewiesen? Reich der Familienkasse ein Kopie der Bewerbung bei der ZVS bzw. Universität ein.
    Anfang Oktober dann die Studienbescheinigung nachreichen.


    Wirst du nicht genommen, reich der Familienkasse eine Kopie des Ablehnungsbescheides ein, zusammen mit einem formlosen Schreiben, dass du beabsichtigst dich zum nächstmöglichen Zeitpunkt wieder zu bewerben. Dann wieder eine Kopie der Bewerbung einreichen usw.


    Damit besteht durchgehend Anspruch auf Kindergeld, sofern du den Einkommensgrenzbetrag nicht überschreitest.


    Verstehe ich es also richtig, dass es das Kindergeld mit Beginn des Studiums auf alle Fälle wieder gibt und sollte es gar zum Wintersemester klappen, sogar ununterbrochen?


    Auch wenn du zum Wintersemester abgelehnt wirst, besteht ununterbrochener Anspruch. Es war aus dem ersten Posting nicht klar ersichtlich, dass du dich beworben hast.


    Es gibt auch Kinder, die machen ein halbes Jahr nichts. Dann besteht natürlich kein Anspruch auf Kindergeld.