Unterhaltszahlung bei Studium in einem anderen Bundesland?

  • Hallo!


    Ich habe bereits das Gymnasium besucht und das Abitur bestanden. Da ich danach noch nicht wusste, was ich studieren sollte, habe ich als "Zeitpuffer" und zur Meinungsfindung eine Ausbildung in einer ortsansässigen Bank begonnen. Da ich nun nach knapp einem Jahr endlich herausgefunden habe, was ich studieren möchte, habe ich die Ausbildung durch eigene Kündigung beendet, d.h. die Berufsausbildung ist/wird nicht abgeschlossen. Ich möchte nun Oktober studieren gehen und habe mich hierfür bereits bei mehreren Universitäten beworben - die Zusagen/Absagen kommen erst demnächst.


    Mein angestrebtes Studienfach ist in Regensburg und Nürnberg/Erlangen NC-frei, d.h. zulassungsfrei. Diese Studienorte (Bayern) werden von meinen Eltern auch favorisiert, da diese am Nähesten von zu Hause entfernt sind und (angeblich) billiger im Unterhalt sind als wenn ich in einer Großstadt studieren würde.


    Ich möchte aus (zugegebenerweise privaten Gründen) allerdings am Liebsten die Uni Köln oder Düsseldorf besuchen. Hierzu meinte mein Vater auch nach langer Diskussion nur, dass er keinen Cent dafür zahlen würde für NRW und ich notfalls auch vors Gericht gehen könne und er seine Meinung nicht ändert.


    Nun möchte ich aber nicht ein einer Stadt studieren gehen, von der ich von vorn herein abgeneigt bin - dies würde ja auch meiner Einstellung zum Studium schaden und einen erfolgreichen Abschluss gefährden.


    Meine Frage ist nun, ob ich dennoch Unterhalt verlangen kann. Ich habe zwar bereits eine Ausbildung begonnen, diese aber aus obigem Grund abgebrochen, um jetzt studieren zu gehen (dies war von Anfang an aber auch klar, spätestens nach Ausbildungsende, was ja jetzt aber eh hinfällig ist). Dürfen meine Eltern wirklich bestimmen wo ich studieren darf und wo nicht? Natürlich mag es sein, dass es in Köln teurer zu leben ist als in Regensburg, aber kann deshalb der Unterhalt verweigert werden? Mir würde es ja schon reichen, wenn ich soviel bekommen würde, wie meine Eltern auch für die von ihnen erwünschten Studienorte ausgegeben hätten; notfalls würde ich halt wie viele andere auch in den Semesterferien dazuverdienen müssen.


    Falls es von Belang ist, welche Beweggründe es gibt, dass ich nicht in meinem Heimatbundesland Bayern, sondern lieber in NRW studieren möchte:

    • ich bin schwul und habe auf dem bay. Land nicht gerade eine glückliche Jugend hinter mir; ich möchte deshalb weg vom bay. Land, sozu ich auch etwas "größere" Dörfer wie Regensburg zähle
    • ich kenne bereits viele Leute in NRW, darunter auch einige die dort studieren
    • ich erhoffe mir in Köln/Düsseldorf nach Studienende eine bessere Arbeitsmarktchance
    • und vorallem ein besseres Leben als in Bayern, da die Menschen da oben wohl auch tolleranter sind als auf dem bay. Land
    • das Studium dürfte in Köln wohl auch nicht schlechter sein als ein einer kleineren bay. Stadt - wohl vielmehr besser; aber das ist natürlich diskussionswürdig


    Was meint ihr?

  • Hallo,


    die Unterhaltspflicht bzw. das BGB, welches den Unterhalt regelt, ist nicht vom Bundesland abhängig, sondern bundesweit geltend. Soll heißen: die Unterhaltspflicht als solche besteht unabhängig von Deinem Studien- und Wohnort. Insfern hätte Dein Vater vor Gericht sehr schlechte Karten und Du solltest Dich nicht von ihm bei der Wahl des Studienortes beeinflußen lassen.


    Gruß!