Abzug von Steuern bei der Einkommensermittlung

  • Eine schwierige Frage: Wir haben unseren dachboden zu einer Wohnung ausgebaut. Bei der Steuer wurden die Kosten angerechnet und wir zahlten 2007 kaum Steuern. Natürlich kann ich weder meine Belastungen noch meine Ausgaben beim BaföG anrechnen lassen. Was ist aber mit den erstatteten Steuern? Es geht um 6000€. Wenn nun von unserem Bruttoeinkommen keine Steuern abgezogen werden können, bin ich doch gekniffen. Und zwar dreifach. 1. habe ich die Kosten (Bau, Zins und Tilgung), 2. muss ich ab nächstem Jahr die Mieteinnahmen beim Bafög angeben und 3. bekommt meine Tocheter jetzt weniger Bafög, weil wir ja so doof waren und eine Wohnung geschaffen haben.
    Oder wird eine pauschale Besteuerung zugrundegelegt? Unabhängig davon, was ich tatsächlich bezahlt habe?
    Kann ich, falls ich wirklich so gekniffen bin, einen Antrag stellen, dass mein jetziges Einkommen berücksichtigt wird?
    Wer hat eine Ahnung?

  • Steuern werden vom Einkommen in der tatsächlichen Höhe abgezogen. Wenn also keine Steuern gezahlt wurden, können auch keine abgezogen werden. Beim BaföG müssen nicht die Mieteinnahmen angegeben werden, sondern der Überschuss aus dein Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, was deutlich niedriger sein sollte als die Mieteinnahmen selbst.


    Wenn sich das Einkommen verringert hat, kann ein Antrag auf Aktualisierung gestellt werden, so dass nicht das Einkommen von 2007 sondern das aktuelle Einkommen zu Grunde gelegt wird. Weitere Infos hier: Aktualisierungsantrag für das Einkommen beim BAföG


    Klausi

  • Hallo Klausi W.
    Vielen dank für deine Antwort. Noch eine Verständnisfrage:
    Die Minuseinnahmen, die ich in 2007 dadurch hatte, dass ich so sehr viel investieren musste kann ich aber nicht von den Pluseinnahmen (normale Arbeit) abziehen. Oder doch?


    Nochmals: Danke


    Harald