bafög -> sozialhilfe?

  • hallo,
    ich habe derzeit das problem, dass ich im 6. hochschulsemester bin, im 4. fachsemster (also 1 wechsel vollzogen), und leider aufgrund einer psychischen beeintraechtigung nicht in der lage, an vorlesungen regelmaessig teilzunehmen.
    nun soll ich leistungsnachweise anfuehren, fuer eine weitere foerderung laut bafögamt, die ich aber nicht besitze. weiterhin musste ich feststellen das ich laut bafoegamt-infoseite sozialhilfe haette beantragen muessen.


    so habe ich jetzt das problem, das mir neben meinem studienkredit, der gerade meine mietkosten deckt, keinerlei einkommen oder sonstiges vermoegen zur verfuegung steht.
    in diesem jahr werde ich 25, d.h.: ich bekomme auch kein kindergeld mehr.
    was habe ich nun fuer optionen falls ich keinen nebenjob kriege, oder nicht in der lage bin diesen auszufuehren?
    de fakto stehe ich momentan mit 600E kredit, 150E kindergeld und 400E bafög sowie 100E unterhalt da.
    zum leben braeuchte ich ca 800E+ , meine miete von knappen 500E inklusive heizung strom wasser internet etc pp und 300E fuer essen und kleidung (etc).
    kann/soll/muss ich sozialhilfe beantragen? gibt es eine sonderregelung fuer haertefaelle bezueglich eines weiteren bafögfoerderung? sonstige tips?


    ich bin leider im moment recht verzweifelt, trotz des auf den ersten blick "hoch" wirkenden -einkommens- sind dies ja lediglich kredite, weiterhin sind unangenehme kosten wie arztrechnungen, medikamente, defekte waschmaschinen, nebenkosten nachzahlungen+mieterhoehungen ausschlaggebend fuer einen eher mittelmaessigen lebensstandard :(

  • Wann hättest du Sozialhilfe beantragen können lt. BAföG Seite? Dies geht nur für den Zeitraum, in dem du kein Bafög bekommen hast, also als du z.b. ktankgeschrieben warst.


    Die Regelleistung nach Hartz IV wird es so für dich nicht geben, da du ja dem Grunde nach Anspruch auf BAföG hast. Erst wenn dieser nicht mehr besteht, könntest du Hartz IV Regelleistungen beantragen. Bis dahin, sofern dein Einkommen nicht ausreicht, kannst du ergänzend Hartz IV beantragen (Darlehen) und einen Zuschuss zu deinen Unterkunftskosten erhalten.


    Klausi

  • naja das problem sind angstneurosen, mal isses ne woche ok, mal nicht. schemata nennt der therapeut das, erfahrungen die sich halt im gefuehlssystem niedergeschlagen haben.
    dementsprechend unregelmaessig waren die uni besuche, auf der bafögseite habe ich dann erfahren, das man sich bei laengerer krankheit beurlauben lassen soll, und sozialhilfe beantragen soll.
    und nun steh ich hier, mit dem studienkredit, und 2-3 monaten in denen ich noch kindergeld/unterhalt bekommen.
    zudem sind bald studiengebuehren faellig, und ich habe noch keine zusage auf die von mir rausgeschickten bewerbungen um 400jobs bekommen :(

  • Wenn du dich aber um Jobs bemühst, dann wirds ja eh kein BAföG mehr geben. Wenn du dich exmatrikulieren lässt, kannst du ja ganz normal Hartz IV beantragen. Für den Studienkredit wird es aber keine Leistungen geben, das musst du irgendwie zu abzahlen oder eine Stundung beantragen. Wenn du die Studiengebühren nicht selbst tragen kannst, dann könnte dir vielleicht ein Studienbeitragsdarlehen helfen, jedoch ist dies natürlich auch ein weiterer Kredit und somit weitere Belastungen:(


    Wenn du Interesse hast, kannst du dich hierzu erkundigen:
    Studienbeitragsdarlehen - Kredit für die Studiengebühren


    Klausi

  • wenn ich nen nebenjob habe, ist mein problem ja geloest :)
    studienkredit und nebejob sollte alle kosten decken, so hoffe ich.
    was bedeutet stundung?
    und im schlimmsten falle, was ist hartz 4? wie funktioniert das, wo beantrage ich das, wieviel bekomme ich da, wie zahle ich miete etc pp