Chance auf Anspruch trotz zeitweise niedrigen ALG 1

  • Hallo ich will im Wintersemester 09/10 gerne ein Studium aufnehmen und werd es mir wohl nur leisten können wenn ich elternunab. BAföG beziehen könnte.


    Bei mir sieht es wie folgt aus:


    * 3 Jahre Lehre absolviert
    * 3 Monate arbeitslos - der Betrag des ALG 1 muss ja durch Lehre niedrig sein und beläuft sich auf fast 400€
    * 9 Monate Grundwehrdienst - Sold weiß ja jeder das der nicht so hoch ausfällt
    * dann fast 4 Monate arbeitslos - ALG 1 weiterhin aber noch niedriger Satz wie vor BW
    * es folgte 1,5 Jahre Arbeit
    * 3,5 Monate arbeitslos - ALG 1 Betrag reicht locker um den Betrag von 514€ zu erreichen
    * 10 Monate Fachoberschule nachgeholt
    * seit Juni arbeitslos mit ALG 1 was auch über die 514€ reicht


    von der Zeit her bekomme ich die 6 Jahre voll (3 Jahre Ausbildung/ 3 Jahre Erwerbstätig)


    Aber hab ich überhaupt eine Chance auf elternunabhängiges BAföG da das Arbeitslosengeld so niedrig war vor meiner 1,5jährigen Anstellung. Ich wäre jeweils auf die 366€ gekommen aber auf den Rest nicht. Nicht das ich den Studienplatz annehme und dann ein negativer Bescheid zurück kommt und ich da stehe.


    Vielen Dank im Vorraus

  • Wenn du nur 366€ ALG erhalten hast, warst ja auch arbeitslos gemeldet, dann hattest du auch Anspruch auf Kindergeld. Wenn du also zu deinem ALG das Kindergeld hinzurechnest, dann kommst du auf den geforderten Satz;)


    Klausi

  • Danke erstmal für die Antwort. Dabei ist es aber hinfällig ob ich das Kindergeld in Anspruch genommen habe oder nicht? Das wäre ja eine eine gute Nachricht. Ich bin ja auch schon am ausfüllen des Antrages