Anspruch auf Wohngeld?Zweite Ausbildung

  • Hallo ich bin 23Jahre alt und fange im September meine Zweite Ausbildung zur Bürokauffrau an. Die erste, Kauffrau im Einzelhandel, habe ich vergangenes Jahr erfolgreich abgeschlossen. Da mir das aber absolut nicht mein Bereich ist und ich total unglücklich in dem Beruf war(auch schon psychischer Stress deswegen) wollte ich auf jeden Fall noch eine Ausbildung in meinem von vornherein angetrebten Berufsbild machen.
    Ich wohne derzeit noch bei meinen Eltern, die möchten dass ich ausziehe und ich will auch ausziehen, es gibt ständig Stress und ich habe keine richtige Privatsphäre(kein wirkliches eigenes Zimmer).
    Die Ausbildungsstelle ist ca 10km entfernt, aber wie gesagt der psychische Druck zuhause ist einfach zu groß.
    Ich würde im ersten Jahr 500euro Brutto verdienen. Das sind ca 395euro, dazu käme das Kindergeld von 164euro. Also rund 560euro.
    Würde mir generell Wohngeld zustehen? Anders könnte ich es mir ja nicht leisten auszuziehen.
    Ich glaube meine Eltern wären auch nicht gewillt mir Geld für die Zeit zu leihen, da sie ja "ihren Soll erfüllt haben".

  • Hallo,


    vom Grundsatz her besteht ein Anspruch auf Wohngeld. Ob Du aber welches bekommen würdest, kann ich anhand fehlender Angaben nicht beurteilen. Lies Dir mal meinen Kommentar hier durch und rechne dir anhand des dort genannten Schemas Dein Mindesteinkommen aus, wobei Du 359 €´+ Warmmiete + Strom zusammenrechnen mußt.


    Gruß!

  • Hm steige da nicht so durch. Aber mal was anderes war die tage beim wohngeldamt. Dort wurde mir gesagt ich müsste erst klären ob ich bab/bafög bekäme. Bafög scheidet aus da ich eine betriebl. Ausbildung mache. Muss ich trotzdem antrag stellen u auf die ablehnung warten?

  • Hallo,


    bei einer Zweitausbildung besteht im Normalfall kein Anspruch auf BAB mehr. Du brauchst also einen sogenannten Negativebscheid, den du in der Regel sofort vom Arbeitsamt bekommst, wenn Du dort die 1. Ausbildung nachweist.


    Gruß!

  • Ja wgn bab besprechung warte ich grade auf nen termin.aber MUSS ich trotzdem zusätzlich bafög beantragen um auch da einen negativbescheid vorweisen zu können?

  • Hallo,


    nein. Wahrscheinlich hast Du nur gegenüber dem Wohnamt gesagt, daß Du Auszubildende bist - darunter fallen dann Azubis, Schüler und auch Studenten. Irgendwelcher Antrag von dir beim BaföG-Amt würde weder angenommen noch gar bearbeitet werden.


    Gruß!

  • Gut dann. Irgendwer meinte nämlich ich sollte beides beantragen zur sicherheit. Also hatte schon gesagt ich mach ne ausbildung zur bürokauffrau. Aber die hatte wohl keine richtige ahnung. Nicht mal ob bab oder bafög reicht konnte sie mir sagen.