gaaanz viele Fragen zum antrag. bitte um hilfe!!

  • Ich möchte BaFöG beantragen. Beim Ausfüllen bin ich mir aber teilweise nicht ganz sicher, was ich da eintragen soll, kann mir bitte jemand helfen??


    1. Wann beantrage ich Bafög?? sobald ich einen Studienplatz habe, oder erst, wenn ich Studienplatz UND Wohnung habe???


    2.Was ist, wenn ich beim beantragen noch keine Wohnung habe??


    3. Wie lang vorher muss ich Bafög beantragen?? also wenn ich z.b. erst anfang august einen Studienplatz bekomm, kann ich dann ab September schon mit Bafög rechnen??
    Oder braucht die beantragung mehr zeit?


    4. Was ist, wenn ich nicht viel Bafög bekommen sollte, und zusätzlich einen Studentenkredit aufnehmen möchte? bekomm ich dann Bafög gekürzt?
    bzw. wieviel darf ich monatlich höchstens einkommen haben (bafög+ kredit+ evtl. minijob/ferienjob auf 400€ basis), dass mein bafög dann nicht gekürzt wird?


    5. zu Zeile 55-62 (Angaben zur Wohnung während der ausbildung): Gilt das nur für Schüler?? da ich dann studentin bin, muss ich die zeilen dann trotzdem ausfüllen?


    6. zu Zeile 69-70: das gilt nicht für Erstsemester oder??


    7. Wenn ich noch keinen Job hab, aber denke, dass ich während meinem studium einen 400€ job suchen werde, dann kann ich das ja noch nicht in den antrag ("einkommen während der ausbildung") schreiben, muss ich die zeilen dann beim beantragen leer lassen, und einfach wenn ich bescheid weiß, wo ich arbeite, mich an bafög wenden? oder wie mach ich das?


    8. ich habe ein auto, das jedoch auf meinen vater läuft, muss ich das auch angeben?


    9. bei "vermögensgegenstände" muss ich ernsthaft überlegen, wieviel mein alter fernseher, radio und geschirr etc. wert sind??


    10. bei dem 3. formblatt, "Kinder ohne antragssteller, soweit sie von ihnen (eltern) unterhalten werden, sich in ausbildung befinden oder in ihren haushalt aufgenommen wurden" liegt folgendes vor: ich habe 1 schwester, 22jahre alt. sie wohnt nicht mehr zu hause, ist auch ausgelernte einzelhandelskauffrau. Heißt das also auch wieder, dass ich da gar nichts dazu eintragen muss?


    11. ebenso bei formblatt 3: mein vater ist selbstständig. meine mutter hausfrau (also ohne selbstständiges einkommen). meine eltern sind nicht verheiratet, leben jedoch zusammen. Was muss ich da in Zeile 33-42 eintragen???





    Vielen, vielen dank schonmal im voraus, für denjenigen, der meine viiiiielen fragen beantwortet!!!

  • Bafög beantragst du, wenn du einen Studienplatz hast, die Wohnung ist erstmal Nebensache. Rechtzeitig wären 4-6 vor Ausbildungantritt. Damit solltest du die Zahlungen pünktlich zum Studienbeginn erhalten. Wenn du noch keine Wohnung hast, kannst du noch keine angeben, irgendwie logisch:D Wenn du dann eine Wohnung gefunden hast, aktualisierst du deinen Antrag;)


    Ein Kredit wird dein BAföG nicht kürzen, da ja dem erhaltenen Geld auch Schulden gegenüberstehen, die das neutralisieren. Wenn du einen 400€ Job ausübst, hat dieser keinerlei Auswirkungen auf BAföG, da dieser Betrag auch gleichzeitig die Grenze des Freibetrages ist.


    Ausbildung im Antrag ist sowohl für Schüler als auch Studenten gedacht, da macht der Gesetzgeber keine Unterschiede.


    Wenn der Wagen auf deinen Vater zugelassen ist, dann ist er ja nicht deinem Vermögen zuzurechnen. Auch musst du dir nicht über deine Haushaltsgegenstände Gedanken machen, ob sie dem Vermögen angerechnet werden...sofern du nicht gerade einen Picasso an der Wand hängen hast:D


    zu 6. Wenn du damit die Begrenzung des Bankdarlehens meinst, dann nichts eintragen.


    zu 10. deine Schwester musst du dort nicht eintragen, also frei lassen.


    zu 11. nichts eintragen, wenn deine Eltern niemandem UNterhalt/ Unterstützung leisten


    Klausi

  • und sobald ich dann einen 400euro job gefunden hab (genauso wie wohnung oder studentenkredit aufgenommen hab) muss ich mich beim bafög melden und denen bescheid sagen oder?
    und wieviel darf ich da nun höchstens zusätzlich geld pro monat haben (bafög+job+kredit) ohne kürzungen befürchten zu müssen?


    und da ich keinen picasso oder ähnliches in so ner preisklasse an der wand hängen hab, was muss ich dann da eintragen :D


    und nochmal wegen der wohnung ;) soll ich das in dem antrag dann erstmal auslassen oder irgendwas dazuschreiben á la "ich bin auf wohnungssuche, habe aber noch keine gefunden..."


    und bei der zeile wo ich mein "barvermögen" eintragen muss... was meinen die da? Ich mein, ich hab nur selten geld in bar :D und dann auch nur ein bisschen ;)



    vielen dank für die antwort @ klausi!!!

  • Ein Kredit kürzt deinen BAföG Bedarf nicht, genauso ist ein 400€ Job nicht schädlich und kürzt deinen Anspruch ebenso nicht. Die Grenze liegt dabei bei 400€ im Monat. Der Freibetrag ist in § 23 BAföG zu finden. Bei einem 400€ Job kommst du nach den pauschalen Abzügen auf genau 255€.


    Wenn du noch keine Wohnung hast, trägst du dort nichts ein, weil es nur relevant wäre, wenn du schon eine Wohnung hättest.


    Dein Vermögen ist nur interessant, wenn es 5.200€ übersteigt. Wenn du also unter diesem Betrag liegst, trägst du auch nichts bei Barvermögen ein.


    Zu deinem restlichen Vermögen, wenn du keinen Picasso hast:D
    (siehe dazu Verwaltungsvorschrift 27.2.5 zu § 27 BAföG - Vermögensbegriff)


    Zitat


    27.2.5 Haushaltsgegenstände sind die beweglichen Sachen, die zur Einrichtung der Wohnung, Führung des Haushalts und für das Zusammenleben der Familie bestimmt sind. Regelmäßig rechnen dazu Möbel, Haushaltsgeräte, Wäsche und Geschirr, Musikinstrumente, Rundfunk- und Fernsehgeräte, Personenkraftfahrzeuge.