Bafög-Antrag - wann müssen Eltern zahlen?

  • Hallo,


    die ältere Tochter meines Mannes ist 22 Jahre alt, hat ein 3jähriges Kind und lebt mit ihrem Freund im eigenen Haushalt. Beide ohne Schulabschluß, ohne jegliches Interesse an Arbeit und Berufsausbildung, beide finanziert durch Hartz IV.


    Mein Mann musste aufgrund der Tatsache, dass sie eine eigene Familie hat, seit Geburt seines Enkels keinen Unterhalt mehr zahlen.


    Jetzt möchte sie Ihren Hauptschulabschluß nachmachen (Volkshochschule, vormittags), beantragt dafür Bafög und informiert uns, dass sie dafür die Einkommensnachweise meines Mannes benötigt.


    Kann mir jemand sagen, ob es sein kann, dass sie aufgrund des Einkommens meines Mannes kein Bafög bekommt und wir jetzt doch wieder zur Finanzierung herangezogen werden? In den Richtlinien für ein elterneinkommens-unabhängiges Bafög ist der Fall eines Kindes mit Kind nicht zu finden...


    Vielen Dank
    Andrea

  • Es geht ja hier nicht nur um das BAföG, welches ggfls. unter Berücksichtigung des Einkommens der Eltern gezahlt wird. Die Eltern sind grundsätzlich verpflichtet, dem Kind die Erstausbildung zu finanzieren, also bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss.


    Ob die Tochter BAföG bekommt, hängt aber auch von der Höhe des Einkommens des Vaters ab. Die Einkommensfreibeträge sind in § 25 BAföG - Freibeträge vom Einkommen der Eltern und des Ehegatten zu finden.


    Dass die Tochter schon ein Kind hat, ist hierfür völlig unerheblich, deswegen gibt es keine gesonderten Fallbeispiele dazu.