Abi am Abendkolleg, danach mit 29 ein Studium - elternunabhängiges BAföG?

  • hallo,
    vielleicht kann mir jemand auf die etwas kniffelige Frage eine Antwort geben... ich bin zur zeit 26 Jahre alt - habe schon 2 Ausbildungen hinter mir ( die erste war die Voraussetzung um die zweite als weiterqualifizierung machen zu können, ich habe in dem Bereich also einen höchstmöglichen Abschluß erreicht, der einem Hochschulabschluß gleichgesetzt wird, es war jedoch an einer Fachschule und nicht FH oder Universität) Das war als Modedesignerin gewiss eine Sackgasse wie sich das schon vorstellen kann.. daher werde ich nun ab September die Ausbildung zur Krankenschwester (nicht zuletzt um ein Einkommen während der Zeit zu haben und als Alternative falls es mit dem Studium nicht finanzierbar sein sollte ) absolvieren, parallel dazu an einem Abendgymnasium das Abitur nachholen. Bei Beendigung der Ausbildung + dem Abitur wäre ich 29 Jahre alt - ist ein Studium für mich unter den Umständen elterunabhängig förderungsfähig ? Habe gelesen, dass man bei Abitur auf dem II Bildungsweg + nach dem 30. Lebensjahr auf jeden Fall elternunabhängig gefördert wird.. heißt es nun ich sollte mit dem Studium ein Jahr warten? oder hat es eher keinen Sinn?
    danke schon mal für eine Antwort :)

  • Nein, du solltest mit dem Studium nicht ein Jahr warten sondern sofort loslegen. Ein unverzüglicher Studienbeginn nach dem 2. Bildungsweg ist Voraussetzung für den BAföG Bezug. Die Altersgrenze von 30 Jahren und der Bezug darüberhinaus ist eine absolute Ausnahme. Wenn du jetzt warten würdest, könnte das BAföG Amt sagen, du bekommst nichts, weil du schon vorher mit der Ausbildung/ Studium hättest beginnen können.

  • gerade kam mir die Absage vom Amt das Abitur nachholen fördern zu müssen mit der Begründung - ich hätte schon eine zweite berufsqualifizierende Ausbildung als Modedesignerin abgeschlossen. Soweit ich es aber verstanden habe wird jeder, der das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg Vollzeit nachholt, elternunabhängig gefördert, unabhängig davon was er vorher beruflich gelernt/gemacht hat.... Für mich ist der Kolleg die einzige Möglichkeit an das Abitur dran zu kommen - bedeutet das jetzt, nur weil ich zwei Berufsabschlüsse habe, steht mir so keine Förderung mehr zu?