22, verheiratet, 2. Ausbildung - Anspruch?

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
  • Hallo! Ab Oktober beginnt meine 2. Ausbildung an einer Bernd-Blindow-Schule. Diese ist mit dem Schülerbafög förderbar. Zu diesem Zeitpunkt bin ich dann verheiratet, wohne nicht mehr bei den Eltern und habe kein eigenes Einkommen. Meine erste Ausbildung zur Augenoptikerin dauerte 3 Jahre, leider habe ich aber keine weiteren 3 Jahre danach gearbeitet, deswegen möchte ich jetzt ja diese 2. Ausbildung anfangen. Ich weiß halt nur nicht ob ich überhaupt Schülerbafög bekommen würde, da ich von meinen Eltern nichts weiß (kein Kontakt). 10000 € sind eine Menge Geld fürs Schulgeld. Mein Mann hat bis März 09 selbst Bafög bekommen, das kann ja eigentlich auch nicht als Einkommen zählen, oder???
    Ich freu mich über eure Ratschläge!!!

  • Nein, das BAföG ist bei deinem Mann kein Einkommen.


    Heißt "kein Kintakt", dass du nur nicht mit ihnen sprichst oder auch nicht ihren Aufenthaltsort kennst? Wenn der Ort nicht bekannt ist, dann kann auch nicht unter Berücksichtigung der Eltern der BAföG Bedarf ermittelt werden, sondern nur am Einkommen deines Mannes. Leben aber die Eltern in Deutschland, so sollte sich die Adresse aber ermittelt lassen. Du musst auch nicht selbst mit deinen Eltern sprechen, das BAföG Amt schreibt deine Eltern dann an.


    Wenn die Schule förderungsfähig ist und du kein Einkommen hast, dann solltest du BAföG bekommen. Die Frage ist aber, ob halt neben dem Einkommen deines Mannes auch das der Eltern noch ermittelt werden kann.


    Klausi