Ausbildung abgeschlossen, Abitur am Kolleg nachholen, Vermögen sehr hoch

  • Hallo,


    ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 19 Jahre und habe meine Ausbildung zum Mechatroniker dieses Jahr vorzeitig, bedingt durch guten Leistungen, beendet.


    Nun würde ich gerne das Abitur an einem Kolleg auf dem zweiten Bildungsweg nachholen. Ich hörte von meinem Leher, als positiven Nebeneffekt, dass elterunabhängiges BAföG bei dieser Art der Ausbildung gewährt wird.



    Nun hat die ganze Sache für mich aber scheinbar einen großen Haken. Innerhalb meiner Ausbildung konnte ich eine Menge an Vermögen ansparen. Die 5200 Euro werden, wirklich sehr deutlich überstiegen. Ich bewege mich etwa im Bereich von 20t Euro.


    Habe ich dadurch überhaupt keine Möglichkeit BAföG zu beziehen?



    Wenn dem wirklich so ist, dann finde ich es in gewisser Weise ungerecht. Während meiner Ausbildung habe ich Leute kennengelernt, welche mit Geld einfach nicht gut umgehen konnten und dadurch kein Geld ansparen konnten. Sie gaben ihr Geld für Dinge wie Alkohol usw. aus.


    Es kann doch nicht sein, dass diese Leute dann gefördert werden, und ich keine Förderungen erhalten kann, nur weil ich sorgsam mit meinem Geld umgehe....



    Ich würde mich über Anregungen von euch zu diesem Thema freuen.


    liebe Grüße


    Manuel

  • Da gibt es keine Tipps und Anregungen. Du hast Recht. Die Leute die mit ihrem Geld eher sorglos umgehen erhalten BAföG, Du wirst keins erhalten weil Du weit über der Freigrenze für Vermögen liegst.
    Ob das nun gerecht ist das spielt keine Rolle, es ist so gesetzlich geregelt.


    Gruss Andy

  • Okay, genau das haben auch meine Recherchen ergeben.


    Nunja, scheinbar muss ich das einfach so hinnehmen.


    Ich denke dennoch, dass dort unbedingt noch eine Regelung getroffen werden muss, bei welcher man sich das Einkommen der letzten Jahre der Antragsteller anschauen muss.


    Dann kann man genau sehen, wie jemand mit seinem Geld umgeht....



    Ich kann nur sagen, dass es einfach die Ungerechtigkeit pur ist.



    Dennoch muss ich sagen, dass ich nicht vorhabe eine Täuschung durchzuführen. Ich denke die Leute vom BAföG-Amt sind nicht dumm. Lieber mache ich dann einen Nebenjob, damit ich das hart ersparte Geld nicht anrühren muss.



    Ich danke dir, Andy, dennoch für deinen Post. Damit ist die Sache für mich endgültig eindeutig.



    Eine Sache aber noch am Schluss: Wer spart ist in Deutschland einfach der Dumme. Sei es BAföG oder Hartz...


    Und diese Tatsache ist einfach nur traurig.


    liebe Grüße


    Manuel