Anspruch trotz keiner 2 Stunden Fahrtweg?

  • Hallöchen!
    Nach längerem Recherchieren bin ich immernoch nicht wirklich Schlau geworden aus der ganzen Sache hier...
    Die Situation ist folgende:
    Ich bin 18 Jahre und besuche die 12. Klasse eines beruflichen Gymnasiums und habe seit fast 2 Jahren einen festen Freund, wohne aber noch mit meiner Mutter alleine zuhause. Nun unter unglücklichen Umständen ist die Arbeit meiner Mutter gekündigt worden und da wir eine Dienstwohnung haben, auch gleich unsere Wohnung und das nach 15 Jahren. Man kann sich also vorstellen was das für ein Einbruch für uns ist. Bis zum Ende des Jahres müssen wir ausgezogen sein. Meine Mutter bekommt noch Arbeitslosengeld 2, also kann sie mir keinen Unterhalt zahlen. Ich habe vor in dem Sommerferien zu meinem Freund zu ziehen. Er macht eine Ausbildung und bekommt BAB. Da wir keine Kinder haben/bekommen und auch noch nicht verheiratet sind hängt das wohl vom Fahrtweg ab. Zum jetztigen Zeitpunkt fahre ich von meinem Freund aus nur 10 Minuten länger zur Schule, also 40 statt 30 Minuten.


    Hätte ich trotzdem einen Anspruch auf BAföG oder anderen Leistungen/Alternativen???


    Ich danke für eure Hilfe!
    LG chrissi0008

  • Für das Gymnasium bekommst du nur BAföG, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst. Eine Voraussetzung hierfür ist, dass der Schulweg zu weit vom Elternhaus ist. Das ist aber bei dir nicht der Fall, somit kannst du keine BAföG Förderung beantragen.