muss ich meiner Tochter eine 2 Lehre finanzieren ?

  • Hallo,


    meine Tochter, 24, verheiratet, wohnt mit ihrem Mann in eigener Wohnung. Mit Ach und Krach und einigen Sanktionen hat sie 2006 (damals noch bei mir als Vater wohnend) Ihre Ausbildung als Hauswirtschafterin beendet. Nun meint sie, noch eine Ausbildung als Tagesmutter nachschieben zu müssen. Sie hat seitdem weder in ihrem Beruf noch sonstwie gearbeitet, nicht weil sie dort Stelle finden würde, sondern weil sie m. E. einfach zu faul ist. Sie hat seit Beendigung ihrer Lehrzeit schätzungsweise 30! kg zugenommen, weil sie keine Lust hat zu arbeiten. Ihr Mann ist arbeitslos, möchte sich nun selbständig machen. Nun wird es wohl schwierig mit den Finanzen und sie ist der Meinung, ihr Vater muss sie unterstützen.


    Das Arbeitsamt scheint sie auch noch darin zu bestärken, dass ihr das zustünde. Ihr würden angeblich irgendwelche 600 € Unterhalt zustehen. Laut ihrer Aussage bekomme ich bald eine Anfrage vom AA bzgl. meines Einkommens.


    Muss ich ihr für eine zweite Ausbildung Unterhalt zahlen?


    Für eure Antworten besten Dank im Voraus!


    lg liftboy

  • nein musst du nicht.
    1. Sie hat eine Ausbildung und nach dem BGB bist Du nur zu Unterhalt für eine Ausbildung verpflichtet
    2. Sie ist verheiratet , da bist Du außen vor.
    3. Tagesmutter ist kein anerkannter Ausbildungberuf nach Handwerksordnung oder Berufsbildungsgesetz


    Das Arbeitsamt wird vielleicht auf Dich zukommen wegen Verwandten Unterhalt und Auskunft fordern weil Deine Tochter und ihr Mann Hartz 4 beziehen. Da solltest Du reagieren und freundlich mitteilen dass Deine Unterhaltspflicht erfüllt ist durch die 1. Ausbildung.