BAFöG: Anrechnen der Semester bei Fächerwechsel nach dem 2. Semester?

  • Hallo liebe Wissenden,


    ich befinde mich derzeitig im 2. Semester und habe mich nun entschlossen, zum 3. Semester meine beiden Fächer zu wechseln. Nachdem ich im 1. Semester schon gemerkt habe, dass das nciht ganz mein Ding ist und die Prüfungen nur mit Ach und Krach geschafft habe, hat sich meine Situation nach Abwarten des zweiten Semesters nciht wesentlich gebessert, hänge mehr denn je hinterher, kann keine Motivation mehr entwickeln, um für Prüfungen zu lernen oder Hausarbeiten anzufertigen, da die Fächer doch ziemlich an meinen Interessen vorbei gehen.


    Meine Frage nun: Wenn ich zB die oben genannten Gründe als Wechselgrund angebe, werden mir die beiden Semester trotzdem als Fördersemester angerechnet und quasi von der Regelstudienzeit meiner dann neu zu beginnenden Fächer abgezogen?
    In verschiedenen Beiträgen des Forums habe ich gelesen, dass diese als Orientierungsphase gelten und somit nicht "zählen", in den Informationsartikeln las ich hingegen, dass sie in jedem Fall angerechnet werden, da ja kein unabdingbarer Grund wie Krankheit oder Vorfälle in der Familie vorliegen.


    Noch eine Frage: Höchstförderungdauer beträgt 8 Semester habe ich an verschiedenen Stellen gelesen - gilt das pro Fach oder für meine gesamte je zu verbringende Zeit an einer Universität?


    Freu mich über Hilfe und bedanke mich vorab schon für selbige!
    Grüße,
    Necatia

  • Die Orientierungsphase gilt bei der Berücksichtigung des Alters beim BAföG, also ob man bei Beginn der Ausbildung bereits 30 ist und ob man die Ausbildung nicht schon vorher hätte beginnen können.


    Deine 2 Semester werden also auf die Förderungsdauer angerechnet.


    Du kannst nur 1x für ein Studium BAföG beantragen, deswegen gilt es nur für 1 Fach. Es sei denn, du machst mehrere Studiengänge, die aufeinander aufbauen bzw. das eine die Voraussetzung für die andere ist. Dies wäre z.B. bei Bachelor und Master der Fall.


    Klausi