Habe ich Bafög Anspruch beim Studium

  • Hallo ich habe vor nach meinen Fachabi Maschinbau an der FH zu Studieren ich weiß aber noch nicht wie ich es finanzieren soll.


    Zu meiner Person ich bin nächsten Monat 26 Jahre und habe eine Abgeschlossene Berufsausbildung.


    Anschließend war ich 8 Monate Abreitslos habe dann ein Job für 3 Monate gehabt und bin dann für 1 Jahr nach Australien gegangen ( u.a. auch gearbeitet als Facharbeiter).
    Anschließend habe ich meinen Zivi gemacht und 1 1/2 Jahre gearbeitet. Jetzt habe ich mein Fachabi gemacht.


    In der Zeit für das Fachabi konnte ich bei meinen Eltern wohnen mußte allerdings kosten wie Versicherung, Bücher Fahrtkosten selber targen.


    Elternunabhängiges Bafög hatte ich zwar beantragt allerdings kahm ich nicht über den Euro Satz in den 3 Jahren arbeit nach der Ausbildung da ich auch nicht mehr die Leistungen von Australien nachweisen konnte.


    Jetzt wollte ich anfangen zu studieren an der FH in einer anderen Stadt und frage mich jetzt wie ich das finanzieren kann da meine Eltern (verdienen gu) das nur ungern wollen.


    Die haben soweit ich mich schlau gemacht habedie ihre "Pflicht " schon erfüllt. Oder wie sieht das rechtlich aus??


    Und wie sieht das mit den Studiengebühren aus?
    Muss ich dann ein Darlehen nehmen.


    Und wo muss ich den Antrag Stellen an der FH?


    Ich weiß viele Fragen ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    Danke


    Sacha

  • Den Antrag stellst du beim Studentenwerk oder Amt für Ausbildungsförderung, welches für deine FH zuständig ist.


    Deinen Angaben nach wirst du elternabhängig gefördert, was bedeutet, dass das Einkommen deiner Eltern mit auf deinen BAföG Bedarf angerechnet wird.


    Die Unterhaltspflicht im Sinne des BGB entspricht nicht der Badarfsdeckung beim BAföG ;) Deswegen lässt sich darüber streiten, ob deine Eltern ihre Pflicht erfüllt haben oder nicht. Wenn du aber eine Abbildung abgeschlossen hast, ein Fachabitur hast un in der Richtung weiter studierst, in der du deine Ausbildung hast, so könnte dies auch immer noch als Erstausbildung ausgelegt werden.


    Zu den Studiengebühren: Entweder kannst du sie aus laufendem Einkommen/ BAföG bestreiten, oder du nimmst ein Studienbeitragsdarlehen auf: http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/studium/studiengebuehren/studienbeitragsdarlehen.html