Meine Situation: Bekomme ich BAB & wieviel?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich weiß das vermutlich jeden Tag so eine Frage gestellt wird, aber auch ich würde gern ein paar Informationen einholen was BAB angeht und wieviel ich da wohl bekommen würde. Vlt. liegt bei einem von euch ja genau der selbe oder ähnliche Fall vor wie bei mir und ihr könnt mir sagen, wieviel ich am Ende bekommen würde.


    Das ganze wäre sehr wichtig für mich, da davon auch abhängt ob ich eine Wohnung bekomme die ich grade in Aussicht habe. Denn mit dem was ich aus der Ausbildung bekomme, macht mir der Vermieter nicht allzuviel Hoffnung. Wäre also schön wenn ich ihm wenigstens ungefähr sagen könnte, was ich durch BAB noch für ein Einkommen dazu bekomme.


    Zu meiner Situation:


    Ich bin 26 Jahre alt und wohnhaft bei meiner Mutter in Berlin. Ich habe nun vor nach Osnabrück umzuziehen um dort meine 1.te Ausbildung (Vertrag schon unterschrieben) anzufangen.


    Ich bin ziemlich sicher das man mir BAB bewilligen müsste, die Frage ist nun, wieviel ungefähr werde ich bekommen?


    Ich gebe euch einfach mal alles was ich so weiß und was wohl wichtig für die Verrechnung wäre:


    Entfernung Berlin - Osna = 400Km/3 Stunden Fahrt (Sparpreis Bahncard 64€)


    Ausbildungsvergütung:
    1. Jahr: 415€ (Brutto), 2. Jahr: 465€ (Brutto)


    Miete der Wohnung: 430€ (Warm)


    Entfernung zur Arbeitsstelle: 15 Minuten Fußweg oder Bus (Monatskarte 30€)


    Mutter: Harz 4 Empfängerin (schon seid Jahren, ich vorher auch)
    Vater: Kontakt seid 10 Jahren abgebrochen (keine Ahnung wo er ist oder was er gemacht hat die letzten Jahre)


    Ich hoffe ihr könnt damit etwas anfangen.


    Zum Schluß noch ein paar kleine Fragen:
    Kann es zu Problemen kommen da ich keinen Kontakt zu meinem Vater habe und dadurch ja nicht darlegen kann was er nun verdient/verdient hat?
    Wie siehts mit der Wohnung aus, gibt es da Regelungen das die eine bestimmte Größe oder Miete nicht überschreiten darf?
    Und was genau müssten meine Mutter und ich bei dem Antrag beilegen (Mietvertrag, Ausbildungsvertrag, Harz 4 Bescheid....)?


    Danke schon mal im Vorraus ^^.
    MfG Moni

  • Zu deinem Vater wird es möglicherweise so sein, dass die Agentur für Arbeit ihn anschreibt zwecks seines Einkommens. Die Eltern sind verpflichtet, die Erstausbildung des Kindes zu finanzieren.


    Von deinem Nettoeinkommen wird bis auf 56€ alles angerechnet.


    Deine Mutter hat einen Freibetrag von 1.040€, demnach wird ihr Einkommen gar nicht angerechnet.


    Wie weit es von dir nach Hause und zurück ist, spielt keine Rolle, denn die Pauschale beträgt 14€ pro Monat für eine Familienheimfahrt.


    Dadurch, dass du eine eigene Wohnung hast, die auch notwendig ist, bekommst du einen Zuschuss zum Grundbedarf von 146€ zuzüglich einem Mietzuschuss von 72€, da die Miete 57€ übersteigt. Wie groß die Wohnung nun ist und was sie kostet, spielt keine Rolle, da beim BAB eh nur die Pauschale von 146€+72€ = 218€ für Wohnkosten gezahlt wird.


    Für das Busticket wirst du die 30€ auch bekommen.

  • Erstmal danke für deine Antwort (wenigstens einer...) ^^.


    Also heisst das jetzt ich bekomm insgesammt 218€ vom BAB? Oder war das jetzt rein was ich zur Miete zubekomme und dann kommt noch was zu, also z.B. Grundbedarf?


    Sorry das ich mich so blöd anstelle, aber ich versuch halt aoviel wie Möglich für das Zweitgespräch mit dem Vermieter Morgen raus zu bekommen, damit ich ihm das sagen kann :).


    Mit meinem Vater das habe ich befürchtet, wir hatten da damals schon wegs Kindergeld Probleme beim Amt weil die wissen wollten wo der war, letztendlich haben sies dann einfach so hingenommen das er unauffindbar is. Naja solange die sich drumm kümmern den dann ausfindig zu machen, kanns mir egal sein.

  • Hab mir das ganze jetzt noch mal angeguckt, also ist wohl echt so das noch Grundbedarf (so um 350€) dazu kommt, hab ich das richtig verstanden? Is dieser Satz denn immer gegeben oder variiert der Grundbedarf?

  • Wie hoch dein Grundbedarf ist, weiß ich nicht. Der Höchstsatz des Grundbedarfs liegt bei 341€. Dieser wird aber noch um dein Einkommen gekürzt (Nettoeinkommen-56€ Freibetrag=Anrechnungsbetrag.) Wenn du also z.B. 350€ Netto hast, wird dies um den Freibetrag von 56€ gekürzt, womit sich ein Anrechnungsbetrag von 294€ ergeben würde. 341€ Grundbetrag - 294€ Anrechnung Einkommen = 47€ Grundbetrag.