Frage meisterbafög

  • allsoooo...


    Ich werde im september ne weiterbildung zur pflegedienstleitung machen , der kurs geht über 2 jahre und findet in Vollzeit statt.


    Frage ist jetzt , ich würde 675 euro oder so bekommen im monat , davon muss ich mich dann alle laufenden kosten , wie miete, strom , telefon , etc zahlen + der monatlichen schulgebühr ?!

  • Jau, irgendwie schon. Wohngeld gibt es nicht, da du ja BaföG bekommst. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man nicht noch zusätzlich Arbeitslosengeld II bekommen kann, zumindest für Miete (Unterkunft und Heizung). Wenn da aber nichts mehr rumkommt, dann sieht es eher düster aus mit noch mehr Zuschüssen.


    Klausi

  • Also soweit ich weiß sind neben BAföG andere staatliche Zuschüsse grundsätzlich nicht möglich. Die Aussage, die ich habe ist: dann nehmen Sie einen Kredit auf....
    Aus dem ganz einfachen Grunde: wenn man zu BAföG noch Arbeitslosengeld erhalten könnte, könnte ja jeder Student quasi zwei Leistungen beziehen. Und BAföG ist halt nicht zur Vollversorgung gedacht, sondern als Ausbildungsunterstützung. Sprich: wenn man eine Ausbildung hat und dann etwas machen will, wo man nix verdient, muss man schauen, wie man sich finanziert. Dass man dazu noch BAföG bekommt, ist ja auch nicht selbstverständlich...

  • naja , arbeitslosengeld kannste ja defnitiv nicht bekommen wenn du vollzeit zur schule gehst ob studieren oder sonstewas ,... weil um arbeitslosengeld bekommen zu können musst du ja dem arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und geht ja nicht wenn du 5 tage die Woche am büffeln bist

  • Halt Stopp hier wird mal wieder Müll verzapft.
    Wir reden ja hier nicht von BAFöG - Bundesausbildungsförderugnsgesetz- sondern von AFBG - Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz- Meister BAföG also. Da ist das ganz anders.


    Also erst mal schreibst Du bitte was genau Du beantragt hast
    dann sehen wir weiter

  • das es was ganz anderes ist , habe ich irgendwie auch schon lesen können ,. ... ;-) weil h4 kann man irgendwie trotzdem beantragen , und wie ich gehört habe kann man sich soviel dazuverdienen wie man will

  • auf alle Fälle kannst Du zusätzlich Wohngeld beantragen und die Lehrgangsgebühren werden über den Maßnahmebeitrag beim AFBG gefördert sodass Du die zusätzlich bekommst.
    Zuverdienen darfst Du auf alle Fälle 400 € ohne dass was gekürzt wird.


    Gruss Andy

  • auf alle Fälle kannst Du zusätzlich Wohngeld beantragen und die Lehrgangsgebühren werden über den Maßnahmebeitrag beim AFBG gefördert sodass Du die zusätzlich bekommst.
    Zuverdienen darfst Du auf alle Fälle 400 € ohne dass was gekürzt wird.


    Gruss Andy


    danke ! hab heute von nem typen gehört das das mit dem dazuverdienen hab juli geändert wird, sodaß du dir soviel dazuverdienen kannst wie du magst ?!

  • Stimmt nicht. Du darfst bis 255€ jeden Monat verdienen


    Zitat:


    Wann und wie werden Einkommen und Vermögen angerechnet?


    Bei Vollzeitmaßnahmen werden auf den Unterhaltsbeitrag Einkommen und Vermögen der Teilnehmerin und des Teilnehmers und Einkommen ihrer Ehegatten angerechnet. Einkommen und Vermögen der Eltern bleiben außer Betracht. Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind die aktuellen, für den Bewilligungszeitraum glaubhaft gemachten Einkommensverhältnisse entscheidend. Bei der Anrechnung des Einkommens der Ehegattin/des Ehegatten wird von den Einkommensverhältnissen im vorletzten Kalenderjahr ausgegangen.
    Einkommensfreibeträge der Teilnehmer/innen:


    255 € für den/die Teilnehmer/in
    520 € für den Ehegatten
    470 € pro Kind

  • Stimmt nicht. Du darfst bis 255€ jeden Monat verdienen


    stimmt nicht, stimmt nicht ganz;)


    Andy hat schon Recht, dass es 400€ sind, da es sich um einen Bruttobetrag handelt, von dem noch der anteilige Werbungskostenpauschbetrag runter geht sowie die Sozialpauschale.


    400,00 € Brutto
    76,66 € Werbungskostenpauschbetrag (1/12 von 920€)
    69,51 € Sozialpauschale (21,5% von 323,34€)
    _______
    253,83 € ~ 255,00€