Schülerbafög als Vollwaise

  • Hallo,


    ich hoffe hier kann mir vielleicht jemand genauer Auskunft geben
    Meine beste Freundin beginnt im September eine schulische Ausbildung und ist leider Vollwaise. Nun kostet diese Ausbildung 200€ im Monat und sie wird natürlich Schülerbafög beantragen. Nur wüssten wir gerne vorher mit wie viel sie in etwa rechnen kann. Irgendwie müssen wir ja ein bissl planen...


    Sie bekommt 180€ Waisenrente und ihr Kindergeld, hat kein weiteres Einkommen. Die Mietkosten werden so um die 150€ liegen.
    Bekommt sie als Vollwaise automatisch den Höchstsatz? Unsere Sorge ist halt, dass das alles ziemlich knapp wird, da die Schule ja so teuer ist?
    Und wie hoch darf, wenn man Bafög bekommt, das EInkommen aus einem Minijob sein, ohne, dass einem wieder was abgezogen wird?
    Vom Bafögamt bekommen wir keinerlei Auskunft, da die den Antrag erst ab dem Tag bearbeiten, an dem sie die Ausbildung angetreten hat.


    Ich hab im Netz diese Angaben gefunden:


    Als monatlicher Bedarf gelten, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt, für Schüler


    1. von weiterführenden allgemein bildenden Schulen und Berufsfachschulen sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, 383 Euro.


    Soweit Mietkosten für Unterkunft und Nebenkosten nachweislich einen Betrag von 57 Euro übersteigen, erhöht sich der Bedarf nach Absatz 2 um bis zu monatlich 72 Euro.

    Das sind die Abschnitte, die auf sie zutreffen. Stimmen diese Zahlen? Kann man sich darauf verlassen?


    Meine Sorge ist, dass sie plötzlich mit nem geringen Bafög da steht und kaum über die Runden kommt. Sie hat wirklich niemanden mehr, der hinter ihr steht, keinerlei Familienangehörige. Kann ja nicht sein, dass so jemand völlig im Regen stehen gelassen wird...
    Oder gibt es noch weitere Gelder, die sie beantragen kann?


    Ich hoffe, mir kann hier jemand ein bissl weiter helfen.


    Vielen lieben dank schon einmal.


    LG
    Katjes

  • Du hast ja oben den § 12 BAföG zitiert, die Zahlen stimmen. Hier kannst du den ganzen Paragraphen einsehen, mit den dazu gehörigen Verwaltungsvorschriften:


    § 12 BAföG


    Anrechnungsfrei beim BAföG bleiben bis zu 255€ (§ 23 Abs. 1 Nr. 1 BAföG) ein eigenem Einkommen, sowie 120€ von der Waisenrente (§ 23 Abs. 4 Nr. 1). Das Kindergeld selbst ist kein Einkommen im Sinne des BAföG.


    Die Förderung wird wohl auf den Höchstsatz hinauslaufen, abzüglich der 60€, die durch die Waisenrente gemindert werden. Zu klären wäre noch der Zuschlag zur Kranken- und Pflegeversicherung. Wenn deine Freundin über die Waisenrente versichert ist, wird es den Zuschlag nicht geben.

  • Dankeschön, das hat hilft mir schon mal weiter. Ich dacht die 255€, da würde die Waisenrente schon mit reinfallen, also dass sie nur noch 75€ zu den 180€ Waisenrente dazu verdienen dürfte.


    War am Freitag noch mal auf dem Bafög-Amt aber wie zu erwarten konnten die mir natürlich gar nichts zu dem ganzen sagen.


    Hab das ganze mal mit dem Bafög-Rechner ausgerechnet und da kommt sie auf 449€ Bafög, die frage ist nur, wie verlässlich diese Rechner sind. Schön wärs ja...


    Dankeschön für deine Hilfe!:)

  • Deine Freundin kann die Freistellung der Waisenrente beantragen schriftlich einfach formlos, weil sie Schulgebühren zahlen muss.
    Dann dürfte sie tatsächlich den Höchstsatz bekommen der leigt nach meiner REchnung bei 455. Dann kann sie auch noch nen Mini JOb machen bis 400 € der wird nicht angerechnet.
    Mit Kindergeld sollte das dann klappen können.

  • Wo muss sie diesen Antrag denn Stellen? Direkt beim Bafög-Amt?
    Ich hab die Dame da gefragt ob eigentlich berücksichtig wird, dass sie monatlich ja auch noch 200€ Schulgeld bezahlen muss, was mir natürlich direkt verneint wurde, aber dass diese Möglichkeit besteht hat sie mir auch verschwiegen. Blöde Ämter...:mad:


    Und den Minijob kann sie tatsächlich bis 400€ machen? Ich dacht die Grenze liegt bei 255€ Einkommen.
    Ist das alles verwirrend...

  • Die 400€ sind eine Bruttoangabe. Wenn du jetzt von den 400€ 76,67€ (1/12 von 920€ Werbungskostenpauschale) abziehst, bleiben noch 323,33€ übrig. Von diesen 323,33€ wird noch die Pauschale von Sozialabgaben abgezogen (21,5%) -> 69,51 €. Übrig bleiben 253,82€. Da dies eine so unschöne Zahl ist, hat sich der Gesetzgeber gedacht, da machen wa 255€ draus;)


    Das mit der Freistellung der Waisenrente interessiert mich auch.


    @ Andy
    Hast du da vllt. einen § für...das wäre ja mal ganz interessant zu erfahren. Ich dachte bisher, dass es nur diese Freibeträge gibt.

  • Pikary : Dankeschön für die Erklärung.:)


    Ich hab da zu der Freistellung noch ne Frage. Zum einenn natürlich wo ich da genau was drüber find, wie Pikary schon gesasgt hat und zum anderen:
    Bedeutet freistellung, dass ihr die 60€ vom Grundbedarf nicht abgezogen werden oder, dass die Waisenrente nicht zum Freibetrag dazugerechnet wird?
    Versteht jemand, was ich meine?

  • @ Andy


    Ist diese Freistellung explizit auf die Waisenrente zu berücksichtigen oder handelt es sich hier um den erhöhten Freibetrag wegen der Studiengebühren in Höhe von max. 205€? Zumindest finde ich nur im § 23 Abs. 5 BAföG diese Regelung (i.V.m. der Verwaltungsvorschrift 23.5.1)

  • ich meine die Freistellung wegen der Schulgebühren von max. 205 € .Dein Link ist genau richtig Pikary


    @ Katjes


    Du schreibst einfach formlos. Hiermit beantrage ich die Freistellung meiner Halbwaisenrente weil ich Schulgebühren in Höhe von 200 € zahlen muss.


    Dann wird die Waisenrente nicht angerechnet.


    Gruss Andy

  • Dankeschööööön!:):):)
    Schön, dass man im Netz wenigstens INfos kriegt, wenn einem das Amt schon nicht weiter hilft.


    Ich hab gelesen, dass man ergänzend in einigen Fällen hartz IV beantragen kann? Hat da jemand Erfahrung mit und weiß in welchen Fällen da ein Zuschuss gegeben wird und wie hoch der sein kann? Wir wollen ja nix unversucht lassen.*g*

  • es gitb über Hartz 4 nur einen Zuschuss zu den ungedeckten Mietkosten für BAföG Bezieher. Da fällst du aber aufgrund der Rente und dem Nebenjob und dem Kindergeld nicht drunter. Die rechnen dort anders als beim BAföG.

  • Ah ok. Naja man muss ja fragen, um da überhaupt mal nen Durchblick zu kriegen.*g* Muss sich ja alle Möglichkeiten offen halten.
    Mal schauen wie viele Fragen noch auftauchen. Bis dahin erst mal ganz vielen lieben Dank für eure Hilfe.:)