Student 23 Anspruch?

  • Guten Tag,


    ich war die letzten Tage öfters im Web unterwegs und habe nach Informationen gesucht, allerdings wurde ich nie wirklich fündig.


    In meinem Fall möchte ein 23 jähriger Student Unterhalt. Er hat ein Studium bereits abgebrochen und studiert nun etwas anderes. Der Vater ist seit einigen Monaten Frührentner.


    Hat der Student Anspruch auf Unterhalt? Wenn ja, wie lange noch? Und wie kann ich errechnen um wie viel Unterhalt es sich dann handeln würde?

  • der Student muss erst mal BAföG beantragen. Das zusammen mit dem Kindergeld ist dann sein Einkommen und für die Berechnung eines evtl. Unterhaltsanspruchs maßgeblich.
    Dann müsste man mal wissen was Du an Rente hast und was die Mutter verdient. Ob es noch weitere Unterhaltsberechtigte gibt. Dann kann ich Dir vielleicht mehr sagen.


    Gruss Andy

  • Der Student um den es geht bin ich selbst. Ich habe mir sagen lassen, dass ich bestimmt kein BAföG erhalten werde, da ich eine kleine Eigentumswohnung besitze. In wie fern das stimmt weiß ich nicht, noch nicht genauer erkundet, ich habe da einfach mal all den anderen geglaubt.


    Meine Mutter ist momentan für einige Monate arbeitslos gewesen und erhielt so 1200 bis 1500 raus, wenns genauer sein muss werd ich nachfragen müssen.


    Zu meinem leiblichen Vater habe ich keinen Kontakt, seine Rente dürfte allerdings recht gering sein, da er angeblich nie einen wirklich guten Job hatte und nun auch noch Frührenter ist.


    Ich bin ein Einzelkind, allerdings hat mein leiblicher Vater wohl auch noch mindestens ein Kind, ich meine ich hätte mal was von zwei gehört.


    Ich entschuldige mich für diesen Stichpunktartigen Post, ich hab nur versucht die ausstehenden Fragen zu beantworten!

  • dann muss ich jetzt noch mehr fragen:


    wie groß ist die Eigentumswohnung und wer wohnt darin ?


    was hat Deine Mutter 2007 im ganzen Jahr verdient ?


    hast Du außer der Eigentumswohnung noch mehr Vermögen und sind auf der Wohnung noch Schulden , wenn ja wie hoch und was hat die für einen Wert bzw. was hat sie beim Erwerb gekostet ?


    Gruss Andy

  • Die Wohnung ist eine 1-1,5 Zimmer Wohnung mit ca. 45 m². Ich wohne ganz allein in der. Die Wohnung hat beim erwerb glaub 48000 gekostet und hat keinerlei Schulden. Außer dieser Wohnung hab ich sonst kein nennenswertes Eigentum, auch kein Auto o.Ä..


    Meine Mutter konnte ich grad telefonisch nicht erreichen, aber ich denke sie dürfte so 30000-35000 Brutto bzw. so 20000 Netto verdient haben. Sobald ich sie erreiche korrigiere ich den Betrag.

  • Die Eigentumswohnung kannst Du auf Antrag von der Anrechnung freistellen lassen weil Du sie selbst bewohnst und weil sie auch nicht übermäßig groß also angemessen ist.


    Dann solltest Du jetzt also mal den Antrag stellen. Deine Mutter muss denSteuerbescheid 2007 vorlegen. Wenn sie jetzt allerdings arbeitslos ist oder wesentlich weniger verdient als 2007 kann sie einen Aktualisierungsantrag stellen.
    Deinen Vater musst Du auch auffordern seine Erklärung und die Nachweise für 2007 einzureichen. Tut er das nicht , stelle einen Antrag nach § 36 BAföG auf Vorausleistung.


    Gruss Andy

  • Alles klar.


    Und nur nochmal um sicher zu gehen:


    Mein Unterhalt beläuft sich aus Kindergeld + BAföG + Unterhalt. Der Unterhalt müsste dann zwischen Vater und Mutter je nach deren Einkommen aufgeteilt werden.


    Bzw. laut der Aussage würde mir ja dann tatsächlich doch BAföG zustehen`?

  • Bedarf ist 640 € abzüglich Kindergeld und BAföG. Das was bleibt wäre Unterhalt.


    ABER: jeder Elternteil hat einen Selbstbehalt von1.100 €. Wenn noch minderjährige Kinder da sind, dann werden die zuerst mit Unterhalt versorgt und wenn dann nichts mehr über dem Selbstbehalt da ist, dann gehst Du leer aus