Begründung Uniwechsel- jedoch gleiche Fachrichtung!

  • Hallo!


    Ich habe eine Frage bezüglich meines Bafögantrags. Habe 2 Semester in Augsburg Grundschullehramt studiert und bin dann nach Kassel gewechselt, wo mir jedoch meine Fachsemester nicht angerechnet wurden sondern nur einzelne Veranstaltungen.
    Habe in Augsburg kein Bafög beantragt sondern erst jetzt (im 4. semster) in Kassel. Nun will das BafögAmt wissen, warum ich mein Studium in Augsburg abgebrochen habe.
    Ich weiß nur nicht wie genau ich es begründen soll! Mir hat einfach die Form des Studiums in Augsburg nicht gefallen und war weit weg von zu hause (500km) und der lebensunterhalt war nicht mehr wirklich tragbar für mich.
    Akzeptiert das BafögAmt solche Gründe oder wie kann ich erklären das ich mein Studium lieber in Kassel machen wollte als in Augsburg?
    Kann es sein das mir deswegen kein Bafög gewährt wird?


    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und vielen Dank schon im voraus !

  • Wenn du in den ersten 3 Semestern kein BAföG erhalten hast, kann es dem BAföG-Amt doch völlig egal sein, ob du deinen Studienplatz gewechselt hast. Du erhälst BAföG für die Dauer der Regelstudienzeit (natürlich nur, wenn du die Voraussetzungen erfüllst). Wenn die Regelstudienzeit bei deinem Lehramtsstudium 9 Semester beträgt, hast du Anspruch auf wenigstens 9 Semester BAföG - beantragst du erst im 4. Semester BAföG, laufen diese 9 Semester ab dem 4. Semester, also bis zum 13. Semester.


    Dem BAföG-Amt würde ich erstmal nur schreiben, dass es kein Studienabbruch, sondern nur ein Uniwechsel war (gleiche Fachrichtung, andere Uni) und dass du bisher kein BAföG erhalten hast und dementsprechend dein Anspruch auf BAföG in keiner Weise verwirkt oder angetastet ist/wurde.