Kindergeld bei eigener Wohnung

  • Hallo ...


    ich bin neu hier und habe eine Frage zum Kindergeldbezug:


    Bisher war ich mit meinem Hauptwohnsitz noch bei meinen Eltern gemeldet und am Studienort hatte ich den Zweitwohnsitz. Da ich aber nun nach Köln in eine WG umziehe und es dort ja die Zweitwohnsitzsteuer gibt, möchte ich meinen Hauptwohnsitz nach Köln verlegen und bei meinen Eltern keinen Wohnsitz mehr anmelden.


    Als Beamter bekommt mein Vater das Kindergeld mit seinem Lohn vom Dienstherrn ausgezahlt.
    Hierzu muß er jährlich eine Erklärung abgeben. Darin wird auch gefragt, ob das Kind -also ich- noch zum Haushalt der Eltern gehört.


    Gehöre ich noch dazu mit Hauptwohnsitz am Studienort?


    Wie läuft das mit dem Kindergeld weiter?


    Gleiches gilt -glaube ich- auch bei der Einkommensteuer für den Freibetrag ... gibt es da nichts mehr für meine Eltern, wenn ich meinen Hauptwohnsitz verlagere?


    Für Eure Hilfe vielen Dank im voraus.

  • "Gehöre ich noch dazu mit Hauptwohnsitz am Studienort?"
    Was ist denn das für eine Frage?? Natürlich nicht! Entweder wohnst du bei deinen Eltern oder nicht. Wenn nicht, natürlich nein.... o0


    Kindergeld gibt's solange du
    - unter 25 bist
    - dich in Ausbildung befindest
    - nicht mehr als 7680 EUR an Einkünften hast (dazu zählen Nebenjobs, BAföG usw.)

  • Huhu,


    als ich nach Köln zog, musste ich meinen Hauptwohnsitz auch umschreiben lassen, aber das wirkte sich nicht aufs Kindergeld aus. Das bekam ich trotzdem weiterhin bzw. meine Mutti bekam es und hats mir dann immer überwiesen.


    Ich war 18-21 Jahre alt und in Ausbildung.


    Liebe Grüße
    die Sascha-Maria