ALG 2, eigene Wohnung, Schulkosten, hab ich Anspruch?

  • Ich habe mal das Forum durchkämmt und nichts konkretes gefunden


    Also, ich bin 21 Jahre alt und wohne mit meinem Freund seit einem Jahr zusammen in einer eigenen Wohnung 700 km entfernt von meinen Eltern.
    Die Wohnung kostet 380 warm ich kriege noch Kindergeld 164€ und 351 Euro ALG2.


    Mein Freund wird ab September ein Studium anfangen, dort kriegt er 700 brutto pro monat, allerdings muss er dann auch dort eine Wohnung nehmen für die wochen wo er schule machen muss, wobei dann wieder Geld weggeht.


    So und nun zu mir.
    Ich fange am Kolping Bildungswerk (privatschule) ein Grafik-Design Berufskolleg an (ist angeblich Bafög gefördert).
    Die Kosten betragen 240 pro Monat.
    Das wäre außerdem meine erste Ausbildung, ich habe vor kurzem eine abgebrochen weil ich da einfach nicht rein passte.


    Nun ist meine Frage, ob ich denn Bafög überhaupt beziehen darf wenn ich ALg2 bekomme, wenn ja muss ich das ganz zurückzahlen, oder nur zur Hälfte??
    Oder müssen meine Eltern für mich zahlen, obwohl ich nichtmehr dort wohne?


    Allerdings, wenn ich nicht beides kriege, kann ich mir die Ausbildung auch leider nicht leisten, dann würde es heißen noch ein Jahr rumsitzen, da ich nirgends genommen wurde.
    Ich kann mir nicht vorstellen dass mir das Amt die Chance auf eine Ausbildung verwehrt, aber manchmal ist doof.


    Ich hoffe auf eine schnelle und einigermaßen aufklärende Antwort, denn ich bin schon ganz nervös wegen der ganzen Geldgeschichte ^^'


    Danke im Vorraus!!!

  • Also, ALG2 und BAföG schließen sich kategorisch aus! Wer BAföG erhält hat keinerlei Ansprüche auf andere staatliche Leistungen und umgekehrt, wer staatliche Leistungen bezieht hat keinen Anspruch auf BAföG. Ist doch auch logisch: da könnte ja jeder Student BAföG (600 EUR/Monat) und Hartz IV beziehen - was ein Leben, da würde keiner mehr aufhören zu studieren... ;-)


    Wenn dieses Kolleg BAföG-förderfähig ist, kannst du natürlich BAföG beantragen. Wenn es dann nicht reicht mit BAföG und Kindergeld, musst du arbeiten gehen oder einen Studienkredit aufnehmen. Oder deine Eltern anpumpen.
    Wenn dieses Kolleg nicht BAföG-förderfähig ist und du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast, sind dir deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet (Düsseldorfer Tabelle, rund 640 EUR im Monat).


    Wieso reicht denn euer Geld mit BAföG und KG von dir und seinem Gehalt nicht? Du bekommst dann rund 750 EUR, er 600 netto raus = 1350 EUR. Da bleiben für die zweite Wohnung und euer Leben 1000 EUR übrig. Ich lebe mit meiner Freundin phasenweise von 600 EUR BAföG und 164 EUR Kindergeld... Aber das nur am Rande...

  • Also ich dachte ja dass es generell nur 200 euro Bafög oder weniger gibt, dann würden wir nämlich nicht ausreichend geld haben.
    Aber wenn das so ist dann mach ich mir mal mehr Hoffnung.


    Bafög gefördert ist es auf jeden Fall habe nochmal nachgesehen!


    Danke für die schnelle Antwort!!!